väterzeit.de - Vater sein, Mann bleiben

zur Druckansicht

200 mal switchboard



switchboard, die Zeitschrift für Männer und Jungenarbeit, feiert ein Jubiläum: 200 Ausgaben sind seit 1989 erschienen! Das aktuelle Heft befasst sich mit Männerpolitik - wie es sich gender-korrekt gehört natürlich im Plural.

Ein echter Grund zum Feiern für die deutsche Männerbewegung: switchboard erscheint zum 200sten Mal! Gemausert hat sich die "Zeitschrift für Männer und Jungenarbeit" - so der Untertitel - vom Szenemelder und Infoblatt zum ernst zu nehmenden Fachmagazin. Gegründet wurde switchboard in Hamburg, 1991 stieß Alexander Bentheim dazu. Er ist immer noch verantwortlicher Redakteur, seit vielen Jahren ist Andreas Haase Mitherausgeber.

Männerpolitik


Für das Jubiläumsheft konnte Thomas Gesterkamp als Redakteur gewonnen werden. Er stellte die Texte zu Männerpolitik zusammen. Und die haben durchaus Anstoßcharakter: "Wir brauchen einen neuen Geschlechtervertrag" fordert Markus Theunert, der vor kurzem ein viel beachtetes Buch zur Männerpolitik veröffentlicht hat. Marc Gärtner hat die Arbeitgeber als Adressaten im Blick, denn immer noch ist die Mehrheit der Ansicht, dass Arbeitnehmer unter der Woche ihnen gehören. Und Michael Tunc steuert seine Thesen zu Männern mit Migrationshintergrund, die oft als ewige Machos verschrien werden, bei.

Was nicht fehlen darf ist natürlich eine Rückschau auf das erste Heft, das im Jahr des Mauerfalls erschien. Guido Wiermann leistet einen nicht nostalgischen, aber dennoch leicht wehmütigen Blick auf die Anfänge der Männerbewegung und ihres Informationsdienstes.

Das Team von Väterzeit.de gratuliert herzlich zum Jubiläum und wünscht sich und allen Lesern mindestens noch einmal so viele diskussionsfreudige Ausgaben von switchboard!

Ralf Ruhl

Kommentar zu diesem Thema schreiben:

Name, Ort:
Mein Kommentar:
Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.

zur Druckansicht