väterzeit.de - Vater sein, Mann bleiben

unterstützt von
FolioMen
zur Druckansicht

Rotavirus-Schluckimpfung: Schutz von Anfang an


Rotavirus-SchluckimpfungBild: sanofi

Anzeige


Neben den bekannten Infektionen wie Masern, Mumps und Keuchhusten, können besonders Rotaviren eine große Gefahr für Säuglinge darstellen. Fast jedes Kind unter fünf Jahren infiziert sich mit den Erregern, die schwere Brechdurchfälle auslösen können. Dabei gibt es gegen die ansteckenden Viren eine gut verträgliche Schluckimpfung. Wenn Sie mehr über die Impfung erfahren wollen, fragen Sie Ihren Kinderarzt oder informieren Sie sich auf der Internetseite www.rotavirus-info.de!

Kinderimpfungen: Schutz von Anfang an

Auch wenn über das Für und Wider von Impfungen viel diskutiert wird: Es gibt kaum eine bessere Alternative zum Schutz vor Infektionskrankheiten als eine Impfung.

Schon in der Schwangerschaft müssen sich Eltern mit einer Fülle an Fragen auseinandersetzen, die nicht immer leicht zu beantworten sind. Nach der Geburt steht dann die Gesundheit und das Wohlbefinden des Kindes und der Mutter im Mittelpunkt, dabei nimmt das Thema Impfen einen besonderen Stellenwert ein. Eine gesetzliche Impfpflicht besteht in Deutschland nicht, daher ist es umso wichtiger, dass sich Eltern umfassend informieren, um Verunsicherungen vorzubeugen.

Besonders Infektionen, die durch Viren verursacht werden, die weitgehend resistent gegen Hygienemaßnahmen sind, lassen sich meist nur schwer vermeiden. Dies ist z. B. bei Rotaviren der Fall. Fast jedes Kind unter fünf Jahren infiziert sich irgendwann mit den aggressiven Erregern, die schwere Brechdurchfälle auslösen können und gegen die meisten Hygienemaßnahmen resistent sind. Lebensgefährlich wird es für den kleinen Organismus, wenn es zu einer Austrocknung aufgrund des hohen Flüssigkeitsverlustes kommt.

Gut verträgliche Schluckimpfung gegen Rotaviren

Seit einiger Zeit steht nun endlich eine gut verträgliche Schluckimpfung gegen Rotaviren zur Verfügung. Säuglinge ab einem Alter von sechs Wochen können so gegen die häufigsten Erregertypen des Rotavirus geschützt werden. Die Wirksamkeit dieser kinderfreundlichen Schluckimpfung ist wissenschaftlich nachgewiesen. Sie wird je nach Impfstoff in zwei oder drei Etappen verabreicht und kann ganz leicht in die "U-Untersuchungen" beim Kinderarzt integriert werden. Bis zum Alter von 24 bis spätestens 26 Wochen sollte die Impfung abgeschlossen sein...

Fragen Sie Ihren Kinderarzt oder informieren Sie sich auf der Internetseite www.rotavirus-info.de!

Übrigens: Eine Übersicht des Untersuchungs - und Impfkalenders für Ihr Baby können Sie sich auf der Internetseite www.rotavirus-info.de downloaden.



zur Druckansicht