väterzeit.de - Vater sein, Mann bleiben

unterstützt von
FolioMen
zur Druckansicht

Vater werden, Mann bleiben!


...für das Allerbeste im Mann!Bild: väterzeit.de
Wir sind Väter - aber nicht nur. Wir sind Männer mit Kindern. Wir fühlen Verantwortung für Partnerschaft, Kind - und für uns selber.

Darum machen wir väterzeit.de: Als selbstbewussten Vaterblick auf das oft beglückende Eltern-werden und auf das Leben mit Kindern. Aber auch auf die Probleme und Konflikte, die sich daraus für den Mann, für die Partnerschaft und für die Familie ergeben. Konflikte lassen sich lösen, Kompromisse finden - Voraussetzung ist das Verständnis dafür, dass Mann und Frau unterschiedliche Interessen haben.

Fast jedes Thema rund um Geburt und Kind hat auch eine männliche, eine Väterperspektive. Zum Beispiel das Stillen: medizinisch und mit Blick auf die Mutter-Kind-Bindung bestimmt die optimale Form der Ernährung. Aber von vielen Vätern eher argwöhnisch betrachtet, weil Stillen oft den frühen und engen Kontakt des Vaters zum Kind erschwert. Oder das Thema "Teilzeit arbeiten": Viele Arbeitgeber akzeptieren das bei jungen Müttern inzwischen; Väter dagegen, die Teilzeit beantragen, werden immer noch als Weicheier und Karriereverweigerer angesehen.

Unsere Texte sind unterschiedlich: Mal subjektiv, mal informativ, häufig kritisch, manchmal begeisternd... Sie spiegeln die Bandbreite der Erfahrungen, die wir hier in der Redaktion mit unserem Vater-Sein gemacht haben. Manchmal sind es praktische Hinweise, die wir, auch in Form von Experteninterviews, geben. Oft aber sind es keine fertigen Lösungen, die wir anbieten - sondern Informationen, die anderen Vätern helfen, ihren Konflikt einzuordnen und ihre persönlichen Interessen als Vater und als Mann zu erkennen.

Wir kidsgo Väter sind das Projekt väterzeit.de mit viel Energie, Spaß und Begeisterung angegangen. Und das ist unser größter Wunsch: Dass andere Väter etwas von dieser Begeisterung in ihren Alltag mitnehmen.

Kommentar zu diesem Thema schreiben:

Name, Ort:
Mein Kommentar:

Kommentare von Lesern:

 

zur Druckansicht