zur Druckansicht

Vater werden, Mann bleiben!

...für das Allerbeste im Mann!
Bild: väterzeit.de
Wir sind Väter - aber nicht nur. Wir sind Männer mit Kindern. Wir fühlen Verantwortung für Partnerschaft, Kind - und für uns selber.

Darum machen wir väterzeit.de: Als selbstbewussten Vaterblick auf das oft beglückende Eltern-werden und auf das Leben mit Kindern. Aber auch auf die Probleme und Konflikte, die sich daraus für den Mann, für die Partnerschaft und für die Familie ergeben. Konflikte lassen sich lösen, Kompromisse finden - Voraussetzung ist das Verständnis dafür, dass Mann und Frau unterschiedliche Interessen haben.

Fast jedes Thema rund um Geburt und Kind hat auch eine männliche, eine Väterperspektive. Zum Beispiel das Stillen: medizinisch und mit Blick auf die Mutter-Kind-Bindung bestimmt die optimale Form der Ernährung. Aber von vielen Vätern eher argwöhnisch betrachtet, weil Stillen oft den frühen und engen Kontakt des Vaters zum Kind erschwert. Oder das Thema „Teilzeit arbeiten“: Viele Arbeitgeber akzeptieren das bei jungen Müttern inzwischen; Väter dagegen, die Teilzeit beantragen, werden immer noch als Weicheier und Karriereverweigerer angesehen.

Unsere Texte sind unterschiedlich: Mal subjektiv, mal informativ, häufig kritisch, manchmal begeisternd... Sie spiegeln die Bandbreite der Erfahrungen, die wir hier in der Redaktion mit unserem Vater-Sein gemacht haben. Manchmal sind es praktische Hinweise, die wir, auch in Form von Experteninterviews, geben. Oft aber sind es keine fertigen Lösungen, die wir anbieten - sondern Informationen, die anderen Vätern helfen, ihren Konflikt einzuordnen und ihre persönlichen Interessen als Vater und als Mann zu erkennen.

Wir kidsgo Väter sind das Projekt väterzeit.de mit viel Energie, Spaß und Begeisterung angegangen. Und das ist unser größter Wunsch: Dass andere Väter etwas von dieser Begeisterung in ihren Alltag mitnehmen.

Kommentar zu diesem Thema schreiben:

Name, Ort:
Mein Kommentar:

Kommentare von Lesern:

 
Bernd Schmidt, Freiburg:
19.05.2017 08:39
Ich biete seit diesem Frühjahr in Freiburg im Diakoniekrankenhaus einen Väterabend in dem die Themen Geburt Beziehung zum Kind und Partnerschaft aus Sicht des Mannes bearbeitet werden. Kontakt ist über die Elternschule des Diakoniekrankenhauses möglich. Leider wird das Angebot bisher von den werdenden Vätern nur sehr spärlich wahrgenommen. Aber ich werde weiter am Ball bleiben, da mir das Thema als Vater von drei Kindern sehr wichtig ist.
  unmöglicher Beitrag? Bitte melden!
Tina Burgstädt :
29.06.2016 22:29
Hallo und zwar hatte ich im Mai und Juni immer nur ein Tag Meine Regel und vor Kurzen hatte ich im Unterleib schmerzen und hatte schmierblutung aber richtig dunkel und mir ist seit paar Tagen auch schlecht Abends und Durchfall auch bin ich jetzt schwanger oder nicht
Johannes, Deutschland:
16.02.2016 22:42
Ich hab die Seite beim Stöbern gefunden und bin als werdender Vater überrascht, ein so gutes Angebot extra für Männer gefunden zu haben. Danke dafür! Der Seitenhieb hat mir sehr gut gefallen, feiner Humor.
Tim Stegemann, Siegburg:
24.06.2015 00:39
In Siegburg gibt es einen PAPI-Stammtisch:

http://www.papi-stammtisch-su.de

Das kostenlose Väter-Freizeit-Netzwerk seit 2010.

Alexander, Petite Rosselle (Frankreich):
15.03.2013 17:26
Liebe Leser - was ist los???!!! kein Kommentar seit 2 Jahren!!! Soooo schlecht ist die Seite doch garnicht - Im Gegenteil: ich bin zufällig über die Bauanleitung für die Schaukel hier gelandet (scheint praktikabel zu sein) und hab mich dann mal umgesehen. Also 1. ne Seite für Väter - das es sowas gibt - prima. 2. hier geben sich Leute Mühe über Ihre Situation als Vater zu berichten; find ich prima (Wo nehmt ihr die Zeit her???) und das muss man mal anerkennen! Ich werd bei Gelegenheit bestimmt wieder mal reinschauen!
Kerstin, Berlin:
15.04.2011 09:31
Ich bin zwar eine Frau, nehme mir aber mal die Freiheit hier zu schreiben :-)
@Creutzburg: Ganz wichtig ist, dass Ihr HIlfs- und Unterstützungsangebote von außen annehmt. Wenn Familie oder Freunde sich anbieten - zugreifen! Bloß nicht aus falschem Stolz ablehnen. Es bleibt ja noch genug, was Ihr allein regeln müsst.
Und ganz wichtig ist auch, dass Ihr was den Haushalt etc. angeht, keinen Perfektionisimus entwickelt. Die Kids sind nur einmal klein, Eure Kräfte begrenzt, die alltäglichen Pflichten laufen nicht davon. Also am Besten auf das Notwendigste beschränken und lieber mal eine Runde zusammen ausruhen.
Alles Gute für Euch und viel Spaß mit der Familie - den vergisst man ja leicht mal in all dem Trubel...
Creutzburg, Eibau:
22.02.2010 23:00
Vor fünf Jahren habe ich meine Partnerin kennengelernt, in dieser Zeit haben wir zwei Mädchen bekommen und vor einem Monat mit Zwillingsjungen das Quartett vervollständigt. Mit einem Schlag sind wir nun kinderreich und ich suche nach Lösungen, beruflich wie finanziell, so z.B. benötigen wir ein Familienauto, sowie eine größere Wohnung. Wird soetwas durch den Staat gefördert? Könnt ihr zum kinderreichen Alltag etwas bringen? Wir merken schon nach vier Wochen, daß sich alles nochmal verändert und sorgfältiger Organisation bedarf. Wie kann ich meine Partnerin trotz meiner Arbeit entlasten?
Vielleicht habt ihr ein paar Tips und Anregungen, vielen Dank.
Mario Jasker, Berlin:
28.10.2009 20:50
weiter so!!! Auch wir Männer sind stark!!!

Regionale Infos für Väter

Bitte wählen:





Herausgeber von väterzeit.de:
der kidsgo Verlag

väterzeit.de ist ein Projekt des kidsgo Verlags in Göttingen. Seit 1998 geben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Verlags das kostenlose Magazin kidsgo heraus. kidsgo versorgt in den neun geburtenstärksten Regionen Deutschlands Schwangere und junge Eltern mit Informationen und Kursangeboten. Seit 2005 gibt es zusätzlich das Internetportal www.kidsgo.de.

Mehr Informationen zum kidsgo Magazin und Verlag.

Seitenhieb des Tages

Ichrufnochmalan!

von Tobias Bücklein

Ichrufnochmalan!


Kommunikationsfähigkeit gehört zu den weiblichen Kernkompetenzen. Ausgebildet wird sie spätestens ab dem siebten Lebensjahr, vorzugsweise am Telefonhörer.

weiter lesen
zur Druckansicht