FolioMen für Männer mit Kinderwunsch
väterzeit.de - Vater sein, Mann bleiben

unterstützt von
FolioMen

Eisprungkalender: Fruchtbare Tage berechnen mit dem väterzeit Ovulationsrechner


Bei manchen Paaren klappt es - manchmal ungewollt - auf Anhieb: Eine Schwangerschaft beginnt. Aber wann ist der beste Zeitpunkt, um schwanger zu werden? Mit unserem Ovulationsrechner können Frauen ganz leicht ihre fruchtbaren Tage bestimmen. Gebt dazu einfach ein, wann der erste Tag der letzten Menstruation war und wie lange der eigene Zyklus dauert (in der Regel zwischen 20 und 45 Tage). Die Zyklus-Dauer ergibt sich aus der Zeitspanne zwischen dem ersten Tag der letzten Periode und dem letzten Tag vor der nächsten Regelblutung. Bei Unsicherheiten solltet ihr den Frauenarzt fragen.

Der erste Tag der letzten Periode


Die Länge des Zyklus in Tagen


Ovulationsrechner – kleine Hilfe für deine Familienplanung


Wenn ihr die Zykluslänge und das Ende der letzten Menstruation in den Ovulationsrechner eingegeben habt, erhaltet ihr einen Eisprungkalender, der den nächsten Eisprung (Ovulation bzw. Follikelsprung), die fruchtbaren Tage (Raketensymbole) und den möglichen Zeitpunkt für einen Schwangerschaftstest (Schwangerschaftstest-Symbol) anzeigt.


Vor dem Eisprungkalender: Was passiert beim Eisprung?


Bevor ihr unseren Eisprungkalender nutzt, ist es gut zu wissen, welche Vorgänge eigentlich bei der Ovulation im weiblichen Körper ablaufen. Die Eizelle wird in den Eileiter ausgestoßen. Gesteuert wird der Prozess durch Hormone, die den Eisprung auslösen (das sogenannte luteinisierende Hormon [LH] und das follikelstimulierende Hormon [FSH]). In die Eileiter gelangen die männlichen Spermien dann wenige Minuten nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr. Das ist der ideale Zeitpunkt für die Befruchtung. Den kannst du mit unserem Ovulationsrechner bestimmen.

Trifft ein Spermium auf eine befruchtungsfähige Eizelle, verschmilzt es mit ihr und verhindert in diesem Prozess auch die Befruchtung durch andere Spermien. Bald darauf beginnt die befruchtete Eizelle (Zygote) mit der Zellteilung und nistet sich fünf bis sechs Tage nach der Ovulation in der Gebärmutterschleimhaut ein. Ab diesem Zeitpunkt spricht man von einer Schwangerschaft.

Was sind Eizellen und Follikel?


Die Eierstöcke der Frau enthalten zwischen 1 und 2 Millionen Eizellen und Begleitzellen. Zusammen bilden sie ein sogenanntes Follikel. In jedem Zyklus reifen mehr als 10 Follikel, von denen aber während der fruchtbaren Tage nur eines zum sprungreifen Follikel heranwächst. Innerhalb dieses kurzen Zeitraums kann eine Befruchtung stattfinden.

Fruchtbare Tage berechnen: Wann findet der Eisprung statt?


In welchem der beiden Eierstöcke der Eisprung erfolgt, kann nicht bestimmt werden: Die Seite des Follikelsprungs ist Zufall. Auch der Zeitpunkt ist bei jeder Frau verschieden – neben der Zykluslänge vor allem abhängig davon, ob der Zyklus regelmäßig oder unregelmäßig ist. Aber du kannst den ungefähren Zeitpunkt des Eisprungs berechnen. Da die Bestimmung nicht restlos genau möglich ist, gibt der Ovulationsrechner einen Zeitraum von einigen Tagen an, in der die Ovulation stattfinden wird – deine fruchtbare Phase.

Diese Phase erstreckt sich von etwa vier Tagen vor dem Follikelsprung bis zum ersten Tag danach. In dieser Zeit kann ein Geschlechtsverkehr zu einer Schwangerschaft führen. Der optimale Zeitpunkt für einen solchen Geschlechtsakt ist etwa 12 Stunden vor dem Eisprung. Der Eisprung selbst findet etwa 14 Tage vor der nächsten Menstruation statt, bei einem Zyklus von 28 Tagen also zwei Wochen nach der ersten Blutung der letzten Periode.

Wenn du also schwanger werden willst und in dieser Zeit ungeschützten Sex hast, ist jetzt die Chance groß. In der Gebärmutter der Frau überleben männliche Spermien nämlich bis zu 5 Tage, und die Eizelle wartet bis zu 24 Stunden auf eine Befruchtung. Auf diese fruchtbarste Zeit folgen wieder eher unfruchtbare Tage; für den Kinderwunsch heißt es dann höchstwahrscheinlich: bis zur nächsten Menstruation im Folgemonat warten.

Kann man den Eisprung spüren?


Einige Frauen spüren den Eisprung körperlich an einem leichten Schmerz im Unterleib (Mittelschmerz). Darüber hinaus steigt die Körpertemperatur der Frau als Folge des Eisprungs an (um 0,5 bis 1,6 Grad) und kann per Thermometer gemessen werden. Der Gebärmutterschleim verändert sich außerdem merklich.
Um den errechneten Termin des Eisprungs herum täglich Geschlechtsverkehr zu haben, steigert die Chance auf eine Empfängnis.

Faktoren, die die Fruchtbarkeit fördern oder behindern


Generell kann man sagen, dass die Fruchtbarkeit - sowohl von Männern als auch Frauen - mit steigendem Alter abnimmt. Magersucht der Frau kann zu Sterilität führen, starkes Übergewicht oder stark schwankendes Gewicht schaden dem Eisprung ebenso. Ein Normalgewicht der Frau ist eine gute Voraussetzung für eine Schwangerschaft. Alkohol, Zigaretten oder hoher Koffeinkonsum wirken sich negativ auf die Fruchtbarkeit von Mann und Frau aus. Wenig hilfreich ist auch ein unregelmäßiger Zyklus einer Frau. Darüber hinaus wurde festgestellt, dass zu viel Wärme nicht gut für die Spermienproduktion ist. Daher wird Männern vom Tragen allzu enger (Unter-)Hosen abgeraten, um ihr volles Potential auszuschöpfen.

Anzeige
Fruchtbarkeit verbessern



Über eine gesunde Lebensweise als Mann aktiv zum Kinderglück beitragen:
So steigerst du die Fruchtbarkeit