Experten-Tipp des Tages
07. Juli 2017

Klappe halten und in den Arm nehmen

Na, das kennen Sie doch: Sie hören von irgendwo her Krach, lautes Geschrei und plötzlich kommt Ihr Söhnchen ins Zimmer gestürmt, aufgeregt, und plärrt was das Zeug hält.
Sie verstehen natürlich überhaupt nichts, sind sogar genervt. Und heben lautstark an, wie Sie es so oft tun: „Was ist da los?! Kann ich nicht mal einen Moment lang … Warum brüllst du hier so herum?!!“

Machen Sie es einmal anders: Ihr Kleiner rennt auf Sie zu, Sie nehmen ihn in den Arm und … halten erst mal die Klappe. Sagen gar nichts. Lassen ihn heulen und jammern, halten ihn nur fest und streicheln ein wenig den Rücken oder wiegen ihn ein bisschen. Sie sagen immer noch nichts. Es dauert einen sehr, sehr langen Moment – da beruhigt sich der Kleine. Sie sagen immer noch nichts, brummen nur ein paar Töne vor sich hin. Der Kleine wimmert vielleicht noch etwas, dann ist er ruhig.

Jetzt können Sie ihn fragen, ob er erzählen möchte. Aber besser ist: Sie bleiben einfach noch gemeinsam sitzen, still, und freuen sich über diesen Augeblick.

Buchveröffentlichung:
Was Jungen brauchen. Gräfe&Unzer 2007, € 14,90
Alexander Bentheim
Experten-Tipps der letzten Tage zeigen
Ihren Experten-Tipp eintragen
Zur Person

Alexander Bentheim
Experten - Tipp des Tages

Alter: 50
Wohnort: Hamburg
Mehr über mich:
Seit 1989 gebe ich Switchboard – Zeitschrift für Männer und Jungenarbeit heraus. Als Diplompädagoge engagiere ich mich besonders in der Jungenarbeit.

Eigene Homepage Eigene Homepage