väterzeit.de - Vater sein, Mann bleiben

unterstützt von
FolioMen
zur Druckansicht

Bitte lächeln! Mit der Kamera die Kindheit begleiten


Bitte lächeln! Mit der Kamera die Kindheit begleitenBild: © Tyler Olson - Fotolia.com

Alle Eltern wollen die wichtigsten und schönsten Augenblicke mit ihren Kindern für später festhalten. Jedes Ereignis hat das Potential zum tollen Foto. Sei es ein arrangiertes Familienporträt vor dem geschmückten Weihnachtsbaum oder ein Schnappschuss im heimischen Garten. Der erste Strandurlaub mit dem Nachwuchs wird ebenso abgelichtet wie die erste Schlittenfahrt.

Vor der Erfindung von Digitalkamera und Smartphone war das noch aufwändiger. Filme mussten gewechselt und entwickelt werden. Es dauerte auch mal etwas länger, wenn man nicht die teurere Variante über eine Expressentwicklung in einem Fotogeschäft in Anspruch nehmen wollte. Und selbst dann konnten sich Mama und Papa erst nach Abholung der fertigen Abzüge sicher sein, ob die Bilder von der Geburtstagsfeier wirklich gelungen sind. Verwackelte Bilder waren auch bei versierten Fotografen eine öfter vorkommende Angelegenheit. Kinder halten nun mal nicht still, nur weil Papa gerade ein Foto machen möchte.

Mit den Errungenschaften der technischen Entwicklung gibt es zwar immer noch verwackelte Aufnahmen. Sie lassen sich aber in Sekundenschnelle löschen. Selbst in atemberaubend hohen Auflösungen können Eltern hunderte Bilder ihrer Liebsten schießen. Der Speicherplatz für Fotos auf Smartphones und in Digitalkameras übersteigt die Kapazität von Filmrollen um ein Vielfaches. Über das Display lässt sich dann auch sofort sehen, ob ein Bild gut gelungen ist.

Kaum ein Zoobesuch oder Ausflug vergeht, ohne dass der Vater mit seinem Handy, einer kompakten Digitalkamera oder gar einer professionellen digitalen Spiegelreflexkamera die schönsten Momente seiner Kinder im Bild festhält.

Allerdings hat das auch Nachteile. Denn wer kann und will sich schon tausende Allerweltsbilder auf dem Bildschirm angucken? Weil die Speicherkapazität so riesig ist, spielt es keine Rolle mehr, wie viele Bilder man wirklich macht. Niemand entwickelt wohl alle seine Digitalfotos, um sie dann in einem Album zu archivieren.

Eine tolle Abhilfe hierbei schaffen aber hochwertige Fotobücher wie bei myphotobook.de. Individuell ausgesuchte Motive lassen sich so toll aufbereitet der Familie und Freunden präsentieren. Und auch als persönliches Geschenk findet das Fotobuch immer mehr an Beliebtheit. Mit einem Fotobuch macht das Schwelgen in Erinnerungen gleich noch mehr Spaß, als am Computer eine schnöde Diashow ablaufen zu lassen.


Kommentar zu diesem Thema schreiben:

Name, Ort:
Mein Kommentar:
Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.

zur Druckansicht