zur Druckansicht

Praktikant für wilde Spiele

Interview mit Adrian (13) - Praktikant im Kindergarten

Adrian, 13, ist für vier Wochen Praktikant im Kindergarten Petrihaus in Göttingen. Im Interview berichtet er von seinen Erlebnissen.

Vier Wochen im Kindergarten



Guten Morgen, Adrian. Darf ich „Du“ sagen?

Ja. Ich auch?

Sicher. Wie lange dauert Dein Praktikum?

Vier Wochen. Ich bin schon fast drei Wochen dabei. Sonst gehe ich noch zur Schule. Es geht morgens um neun los bis nachmittags um drei, also sechs Stunden mit Mittagspause.

Warum machst Du ausgerechnet im Kindergarten ein Praktikum?

Mit Kindern zusammen zu sein hat mir schon immer Spaß gemacht. Ich habe einen kleinen Bruder, mit dem ich auch ab und zu etwas mache.

War es schwer, diese Stelle zu finden?

Nein. Ich bin mit meiner Mutter einfach hierher gegangen und die Leiterin hat mir sofort eine Stelle angeboten. Außer mir sind hier noch zwei Nachmittagspraktikantinnen, neun Betreuerinnen und eine Frau im FSJ (Freiwilliges soziales Jahr).

Bist Du der einzige Mann hier?

Ja. Ist aber kein Problem. Manchmal muss ich die anstrengenderen Sachen machen, wie in der Turnhalle den Bewegungsparcours auf- und abbauen. Oder Bilder in neue Rahmen stecken, die hatten je 24 Haken, das war ganz schön viel.

Was machst Du am liebsten mit den Kindern?

Mittwochs ist immer Sport, das macht viel Spaß. Einmal haben wir eine große blaue Turnmatte an die Sprossenwand gebunden. Die Kinder mussten sich an einem Seil festhalten und hochklettern und dann herunter springen. Das wollen die Kinder oft, von immer höheren Türmen springen. Auch Fußball und Basketball spiele ich hier oft.

Was ist beim Springen Dein Job?

Ich habe Hilfestellung gegeben, sie oben an der Sprossenwand festgehalten. Dann sind sie auf die dicke Matte gesprungen. Da passiert nichts, die ist dick genug.
TEIL 1

Kommentar zu diesem Thema schreiben:

Name, Ort:
Mein Kommentar:
Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Regionale Infos für Väter

Bitte wählen:





TEIL 1

Weitere interessante Artikel

Väter bei der Eingewöhnung
Ein Erfahrungsbericht

Kitas – Väter erwünscht?
Interview mit Gender-Fachfrau Melitta Walter

Betreuerinnen und Väter
Männer sind kaum Ansprechpartner für Kindererziehung

Kindergartenkinder brauchen auch Väter
Experte Verlinden im Interview

Im Sondereinsatz
Kita-Unterstützung von handwerkenden Vätern

Ab in die Krippe!
Ab wann Betreuung durch fremde Hände?

Väter besuchen Babykurse

Von Babyschwimmen und Krabbelgruppen

Väter sind die besten Spielgefährten
Warum Väter anders spielen
zur Druckansicht