väterzeit.de - Vater sein, Mann bleiben

unterstützt von
FolioMen
zur Druckansicht

Nabelschnurblut - spenden oder privat einlagern?


Private Nabelschnurblut-Banken im Überblick

Cryo-Save



Im Jahr 2000 wurde die Cryo-Save GmbH gegründet. Das biotechnologische Unternehmen ist eine 100%ige Tochter der europaweit tätigen Cryo-Save-Group und widmet sich der sachgerechten Abnahme, dem Transport, der Bearbeitung und der Einlagerung von Nabelschnurblut zur Gewinnung von Stammzellen in einer privaten Blutbank. Cryo-Save arbeitet mit verschiedenen Laboratorien, biotechnologischen Unternehmen und Universitäten zusammen, unter anderem mit dem Institut für Transfusionsmedizin und Immunologie in Mannheim.

Mehr unter www.cryo-save.com

eticur)



Firmensitz des im Jahr 2004 gegründeten Unternehmens ist das Innovationszentrum für Biotechnologie IZB in München-Martinsried. eticur) arbeitet eng mit der Abteilung für Transfusions- medizin und Hämostaseologie der Universitätsklinik Erlangen zusammen. Ein wissenschaftlicher Beirat berät das Unternehmen in Fragen der Stammzell-testung, Verarbeitung und Anwendung. Die Mitarbeiterzahl von eticur verteilt sich auf elf im Unternehmen sowie zwölf im Labor beschäftigte Uni- Angestellte.

Mehr unter www.eticur.de

Seracell

Seracell wurde 2002 aus der Universität Rostock heraus gegründet und bietet seit 2008 die Einlagerung von Nabelschnurblut an. Das Unternehmen verfügt über umfangreiche Erfahrung im Bereich der Stammzelltechnologie und betreibt eigene EU-GMP-Reinraumlabore und ein zertifiziertes Kryo-Lager. Nach eigenen Angaben offeriert Seracell als einziger Anbieter ein günstiges Angebot mit monatlicher Kündigungsmöglichkeit durch den Kunden. Das Unternehmen bietet neben der Einlagerung von Nabelschnurblut auch ein Vorsorge-Screening für Babys an und beschäftigt 40 Mitarbeiter.

Mehr unter www.seracell.de

stellacure



Die Nabelschnur-Stammzellbank wurde 2006 in
Hamburg (Hauptsitz) und Frankfurt am Main gegründet. stellacure ist das erste Unternehmen, das mit einem DRK-Blutspendedienst zusammenarbeitet und damit die erste öffentlich-private Nabelschnurbank. Mit der Bezahlung der Einlagerungsgebühr bei stellacure unterstützen Eltern die gemeinnützige Nabel schnurblutbank des DRK in Mannheim. Derzeit beschäftigt das Unternehmen rund 20 Mitarbeiter.

Mehr unter www.stellacure.de

VITA 34



Das Unternehmen Vita 34 wurde 1997 in Leipzig
gegründet und zählt zu den ersten Einrichtungen in
Deutschland, die Nabelschnurblut einlagern. Angefangen mit acht Mitarbeitern, arbeiten heute rund 90 Mitarbeiter an der Gewinnung, Aufbereitung und langfristigen Lagerung von Blut- und Stammzellprodukten für die Therapie verschiedener Krankheitsbilder. Seit März 2007 ist das Unternehmen an der Börse notiert. VITA 34 kooperiert in der Forschung mit Forschungs- einrichtungen und Universitäten wie zum Beispiel in der Schlaganfall- Forschung mit dem Leipziger Fraunhofer-Institut IZI.

Mehr Infos unter www.vita34.de
Teil 1

Öffentliche Nabelschnurblut-Banken

Private Nabelschnurblut-Banken


Teil 2

Private Nabelschnurblut-Banken im Überblick

zur Druckansicht