väterzeit.de - Vater sein, Mann bleiben

unterstützt von
FolioMen
zur Druckansicht

Vorlesen mit Action


Lesen fördern - Vorlesen mit Action

Ein Bewegungszirkus macht in der Hildener Stadtbücherei das Bilderbuch "Der kleine Bär und das Zirkusfest" lebendig. Lesen mit Action: Zum Nachahmen empfohlen!

Findus, Pumuckl & Co


Samstags kommen die Väter oder Großväter mit ihren Kindern in die Bibliothek, lesen den Jungen und Mädchen vor und leihen Bücher und Spiele aus. Was liegt also näher, als diesen Männern hin und wieder etwas zu bieten, damit nicht nur die Kinder, sondern auch sie selbst mit Lust und Freude in der Bibliothek sind? Christian Meyn-Schwarze spielt seit über 20 Jahren mit Kindern und ihren Papas - und sammelt schon genauso lange Kinderbücher. Einmal im Monat stellt er eine literarische Geschichte aus einem Kinderbuch mit einem Vater als wichtiger Figur vor.

Diese Geschichte soll durch kreative Aktionen und Bewegung lebendig werden. Denn ein Thema, wie z.B. "Ritter", kann auf ganz unterschiedliche Weise erforscht werden: Mit Rollenspiel, Verkleiden, Schwertkampf - und eben Vorlesen. Außerdem sind insbesondere Jungen nicht so leicht auf dem Stuhl oder Schoß zu halten, wenn die Konzentration nachlässt. Lesen und Aktion zu verbinden wird da schon fast selbstverständlich zum Konzept.

Allerdings ist es nicht ganz einfach, für ein ganzes Jahr mindestens zwölf Papa-Geschichten zu finden. Also zunächst einmal die Bücher sichten. Da finden sich ein Bärenkind, das von einem Zirkusfest träumt, Meister Eder und sein "Kind" Pumuckl, Kater Findus, dieses kindähnliche Wesen, das bei dem alten Pettersson lebt. Oder Pinocchio, der von seinem Vater, dem Holzschnitzer Gepetto geschaffen wurde. Und natürlich auch Pippi, die von ihrem Vater Ephraim Langstrumpf zu einem Ausflug zu den Taka-Tuka-Inseln eingeladen wird. Sowie der Indianerhäuptling, der für seinen Sohn ein Kanu baute.

Lebendiges Lesen und Erzählen


Und so wird das Ganze lebendig: Kinder und Papas verwandeln sich mit Stirnband und einer Muschelkette in Indianer und bauen aus Stangen und Decken Tipis, schichten Holz für ein Lagerfeuer auf und tanzen mit wildem Indianergesang zwischen den Buchregalen herum. An einem anderen Termin bauten Väter und Kinder aus kleinen und großen Pappröhren Kullerbahnen und ließen über 100 Murmeln durch raffinierte Verzweigungen kullern.
Zum Frühlingsbuch von der kleinen "Raupe Nimmersatt" bastelten die Kinder Schmetterlinge aus Filtertüten, die Väter stellten aus Kastanien eine Raupe her. Markus und Andreas und ihren Kindern Nils und Luana gefiel der Vormittag mit dem gefräßigen Insekt so gut, dass sie sich gleich zur Zirkus-Aktion und zur Weltreise mit dem Hasen Felix im August anmeldeten.

Väter sind wichtige Lesepartner


"Wir haben eine Reihe von regelmäßigen Veranstaltungen, die dienstags bis freitags stattfinden. Die Kinder werden meistens von den Müttern oder Großeltern begleitet. Die 'Papa-Zeit' haben extra auf die Samstage gelegt, damit die Papas gemeinsam mit ihren Kindern zu uns kommen können. Es ist toll zu sehen, welchen Spaß nicht nur die Kinder, sondern auch ihre Väter an den Aktionen haben. Obwohl die 'Papa-Zeit' erst seit einigen Monaten stattfindet, ist diese Veranstaltungsreihe aus unserem Angebot schon nicht mehr weg zu denken", so Büchereileiterin Claudia Büchel.

Nils und Luana nehmen sich nach jedem Aktionstag Bücher aus der Bibliothek mit nach Hause. Da muss Papa aber nicht immer mit Federschmuck und Tomahawk herumtollen. Schließlich ist Vorlesen mit Kuscheln und viel Ruhe auch toll. Manchmal jedenfalls.

Christian Meyn-Schwarze

Kommentar zu diesem Thema schreiben:

Name, Ort:
Mein Kommentar:
Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.

zur Druckansicht