väterzeit.de - Vater sein, Mann bleiben

unterstützt von
FolioMen
zur Druckansicht

Unfallgefahr! - Welche Gefahren lauern im Haushalt


Das Schlafzimmer



Im Schlafzimmer ereignen sich häufig Vergiftungsunfälle durch Arzneimittel (aus Schubladen oder Schränken).

Treppenhaus und Balkon



Im Treppenhaus, an Fenstern und auf Balkonen sind bei Säuglingen und Kleinkindern Stürze die häufigste Unfallursache, (wichtig: Absicherungen durch Schutzgitter!) Wenn das Kind den Kopf durch ein Gitter stecken kann, vermag es allerdings auch mit dem Körper durchzuschlüpfen. Deshalb muss der maximale Abstand zwischen den Stäben 10 Zentimeter betragen.

Das Badezimmer



Auch im Badezimmer sind Kinder vor allem durch Verbrühungen (Aufdrehen des Heißwasserhahnes); Stürze (in glatter Badewanne oder Dusche - wichtig: rutschfeste Matten einlegen!); Vergiftungen und Verätzungen (abgestellte Putzmittel) gefährdet. Auch Ertrinkungsunfälle von Säuglingen und Kleinkindern in der Badewanne sind keine Seltenheit (Wichtig: ständige Beaufsichtigung durch Erwachsene - nicht durch Kinder!).

Sonstiges



Von Lauflernhilfen ("Gehfrei”) ist wegen der Gefahr schwerer Kopfverletzungen grundsätzlich abzuraten.
Vorsicht bei Pflanzen in Wohnung und Garten, da die Giftigkeit weit verbreiteter Pflanzen vielfach unbekannt ist. Ertrinkungsunfälle von Kleinkindern kommen nicht nur in Schwimmbecken und Regentonnen, sondern häufig auch in niedrigen Wasserstellen (Tümpel, Teiche) vor.
Teil 1

Die Küche

Das Kinderzimmer

Das Wohnzimmer


Teil 2

Das Schlafzimmer

Das Badezimmer

Treppenhaus und Balkon

Sonstiges

zur Druckansicht