väterzeit.de - Vater sein, Mann bleiben

29.11.2022 31. Woche
Schrift vergrößern     Schrift verkleinern

Arbeits-, Urlaubs-, Weihnachtschaos

Wenn vor lauter Chaos ab und an der Alltag untergeht.
Huhu ihr Lieben,

auf eine Woche Arbeitschaos folgte eine Woche des Urlaubschaos und ein wenig Weihnachtsstress. Aber erst einmal unsere Entschuldigung an euch, wir haben den letzten Montag einfach vergessen, er war quasi für uns nicht da ...

Bei einem Elternteil im Schichtdienst und einem in Elternzeit ist es manches Mal gar nicht so leicht, die Innere-Wochen-Uhr im Einklang mit der Realität zu halten.
Oft fällt uns erst bei Telefonaten mit der Oma am Morgen auf, welcher Tag denn eigentlich ist.

In der vorletzten Woche hatte ich (Marcella) eine chaotische Woche auf der Arbeit, da sich im Team sowie im Arbeiten selbst momentan viel verändert. Viel, wo man noch nicht so recht weiß, ob es gut oder eher schlecht ist.

Schlecht ist sicherlich, dass unser Team immer kleiner wird, denn jeder im Schichtdienst weiß, Dienste müssen abgedeckt werden und mit jeder besetzten Stelle weniger im Team wird der Dienstplan chaotischer und oft auch die Laune im Team schlechter.
Insgesamt sind da aktuell auch einige Dinge, die nicht so laufen, wie man sie sich vorstellt, und erst Recht nicht, wie man sie sich wünschen würde.

Als studierte Sozialarbeiterin, aber vor allem als Mama, wünsche ich mir für die Kinder in unserer Wohngruppe das bestmöglichste Leben mit viel Verständnis, Bindungen und Beziehungen, die ihnen ihre eigenen Familien leider nicht geben konnten und können.
Oft bleibt aber gar nicht für alles Zeit, was man sich so wünscht, immerhin muss um die Kinder herum ja auch noch der Haushalt, die Termine und all die kleinen Besonderheiten nicht in Vergessenheit geraten.

Um so schöner war für mich mein Tagdienst vor dem Urlaub, an dem ich außerhalb des Alltages mit einer vollen Hand Kindern Schlittschuh laufen konnte. Immerhin können unsere beiden noch nicht mit mir auf das Eis und die letzten zwei Jahre konnte ich aufgrund der  Schwangerschaften nicht. Somit war das ein toller aktiver Tag und hat die Weihnachtszeit eingeleitet.

In der letzten Woche dann hatte ich zwar Urlaub, aber wir hatten durch das Chaos vieles nachzuholen im Haushalt und außerdem noch einige To-Dos auf der Liste.

Wir haben nun auch die letzten neuen Heizkörper im Haus angebaut, vor allem die im Kinderzimmer. Jetzt müssen sie nur noch angeschlossen werden, damit das Kinderzimmer voll genutzt werden kann.

Und wir haben viele kleine Dinge erledigt, wie zum Beispiel eine familientauglichere Wäscheleine installiert, den Garten winterfest gemacht, die Herbstdeko gegen die Winter/Weihnachtsdeko getauscht und natürlich die Kalender gemacht und aufgestellt.
Aber die kleine Dame bekommt dieses Jahr noch keinen Eigenen, denn die zwei bekommen dieses Jahr eine tolle handgeschnitzte Weihnachtskrippe in den Adventssäckchen. In diesem Jahr noch ohne Zahlen, denn dafür sind sie nun wirklich zu klein.

Ab wann hatten eure Kinder Adventskalender?
Unser Kalender ist ein Lego Winterset und passend dazu haben wir die ersten Plätzchen gebacken und auch einen lieben Weihnachtsgruß vom kidsgo-Team bekommen. Danke dafür! War eine süße Überraschung, Wort wörtlich.

In der nächsten Woche steht nun Impfen und U-Untersuchung der kleinen Dame an, dann gibt es einen ausführlichen Bericht über ihre Untersuchung, eventuelle Impfnebenwirkungen und vor allem ihre tolle Entwicklung in den letzten Tagen.

Im Gegensatz zu ihrem großen Bruder liebt sie nämlich das Krabbeln und erkundet nun die ganze untere Etage auf allen vieren, zieht sich hoch, an allem, was sie so greifen kann und nimmt vor allem alles in den Mund, was sie so findet. - lach.

In diesem Sinne eine schöne und hoffentlich besinnliche Vorweihnachtszeit,

Maik & Marcella

P. S. : der Urlaub ist jetzt schon wieder vorbei, aber jetzt kommt die Zeit der Weihnachtsmärchen beim ins Bett bringen, ob auf der Arbeit oder Zuhause ... dass wird schön.


***************************************************************


kidsgo Tipp: Abonniere den kidsgo Schwangerschaftsbrief für jede Woche!


Du wirst den Schwangerschafts-Newsletter lieben und auf keinen Fall mehr vermissen wollen, denn meine Newsletter begleiten dich durch die ganze Schwangerschaft.

Du kannst den Newsletter kostenlos abonnieren und bekommst ihn 40 Wochen voller Informationen, Tipps, Hinweise.

Zusätzlich - und das gibt es nur bei kidsgo - bekommst Du Kurse und Veranstaltungen in deiner Nähe, die genau zu deiner Schwangerschaftswoche passen. Woche für Woche immer montags.

Die für dich passenden Kursangebote ergeben sich aus dem errechneten Geburtstermin deines Babys, aus deiner PLZ - oder noch detaillierter aus deiner Region/Bezirk. Nur mit diesen Angaben können wir dir den Newsletter mit Angeboten aus deiner Nähe zustellen.

Sei dabei, abonniere jetzt und erzähl auch allen deinen schwangeren Freundinnen von Barbaras Babybrief für die Schwangerschaft! Natürlich kannst du die ePost auch jederzeit per Klick wieder abbestellen.

Dir und Deinem Schatz im Bauch wünsche ich eine wunderbare Zeit,


Barbara (kidsgo-Tagebuch-Betreuerin)


https://www.kidsgo.de/schwangerschaftsbrief-abonnieren/


************************************************

Dieses Tagebuch abonnieren:


Neuer Beitrag? Bitte schicken Sie mir eine Nachricht! Die Benachrichtigungen kann ich durch Anklicken des "beenden"-Links am Ende jeder eMail stoppen.
Meine eMail:

Kommentar zu diesem Beitrag schreiben:

Name, Ort:
Mein Kommentar:
Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Tagebuch Marcella und Maik

Marcella und Maik
Alter: 24 und 27
Wohnort: Lautenthal/Langelsheim
Beruf: Soziale Arbeit, Zeitsoldat + Chemisch Technischer Assistent im Labor
Familienstand: verheiratet, 2 Kinder
Geburtstag Kind: 09.04.22
Letzter Eintrag: 14.03.2023

Alle Väter-Tagebücher lesen   Alle Väter-Tagebücher
Tagebuch lesen  31. Woche
Arbeits-, Urlaubs-, Weihnachtschaos