väterzeit.de - Vater sein, Mann bleiben

unterstützt von
FolioMen
zur Druckansicht

Zahnpflege ab dem ersten Milchzahn


Zahnpflege für Kinder ab dem ersten MilchzahnBild: Oksana-Kuzmina-fotolia.com

Die Grundlagen für gesunde Zähne werden schon bei der Pflege der Milchzähne gesetzt. Daher sollten Eltern so früh wie möglich auf die richtige Zahnhygiene ihrer Kinder achten.

Zahnpflege ab dem ersten Zahn


Die Mundhygiene beginnt bereits im sechsten bis achtem Lebensmonat mit dem ersten Milchzahn. Einmal am Tag sollte das erste Zähnchen mit einer Kinderzahnbürste und einer fluoridhaltigen (Fluoridgehalt 500 ppm) Kinderzahnpasta gereinigt werden. Zudem sind Kurzuntersuchungen beim Zahnarzt zu empfehlen, da so Karies beziehungsweise Fehlstellungen der ersten Zähne frühzeitig entdeckt werden können. Ab dem zweiten Lebensjahr müssen die Zähne zwei Mal am Tag geputzt werden.

Pflege des vollständiges Milchgebisses


Mit etwa drei Jahren ist das Milchgebiss in der Regel vollständig ausgebildet. Spätestens jetzt sollte sich ein Zahnarzt das Gebiss des Kindes prophylaktisch ansehen. Die Kosten für zahnärztliche Früherkennungsuntersuchungen werden von den Krankenkassen getragen. Die Zahnuntersuchung sollte in regelmäßigen Abständen, etwa alle sechs Monate, wiederholt werden. Dabei ist besonders wichtig den Zahnarztbesuch für das Kind so angenehm wie möglich zu gestalten, um einer späteren Zahnarztangst vorzubeugen. Mittlerweile gibt es viele Zahnärzte, die sich auf die Behandlung von Kindern spezialisiert haben.

Kinder wollen ihre Zähne selber putzen


Kinder wollen ihre Zähne irgendwann selber putzen. Sofern es mit der Bürste an jeden Zahn herankommt, ist dagegen nichts einzuwenden. Zumindest die leicht zu reinigenden Kauflächen kann jedes Kind selber vorputzen. dennoch sollten die Zähne von den Eltern nachgeputzt werden, damit auch die für Karies besonders anfälligen Zahnzwischenräume gründlich gereinigt werden. Im Alter von etwa vier Jahren kann jedes Kind weitgehend seine Zähne selbst putzen. Jetzt ist auch der Zeitpunkt gekommen mit Zahnseide anzuwenden. Zahnärzte empfehlen bei der Zahnreinigung die sogenannte KAI-Methode:
  • K wie Kaufläche: Die Kauffläche muss gründlich geschrubbt werden
  • A wie Außenfläche: Kreisförmiges Putzen der Zahnaußenfläche inklusive der Zahnzwischenräume
  • I wie Innenfläche: Jeden Zahn einzeln vom Zahnfleisch bis zur Zahnspitze reinigen
Wer auf der sicheren Seite sein will, besucht einen Zahnarzt auf, der dem Kind auf spielerische Weise das richtige Zähneputzen zeigt.

Tipps wie Kindern das Zähneputzen Spaßmacht


Für die professionelle Zahnhygiene zu lernen ist der Zahnarzt die beste Adresse. Für den Spaß am Zähneputzen sind jedoch die Eltern zuständig, doch das ist nicht immer einfach. Mit folgenden Tipps wird das tägliche Putzen der Zähne nicht nur zur Routine, sondern macht auch Spaß.

Kinder lernen am besten von den Eltern. Daher ist es sinnvoll sich mit dem Kind gemeinsam die Zähne zu putzen. Damit lernt das Kind, dass das Zähnereinigen zum täglichen Leben gehört. Besonders beliebt bei den Kleinen ist es, wenn Papa oder Mama die Zähne putzen darf. Auch der Einsatz von Handpuppen hat sich besonders bewährt. Egal auf welche Weise das Kind das Putzen der Zähne erlernt, Lob ist der beste Motivator.


zur Druckansicht