väterzeit.de - Vater sein, Mann bleiben

unterstützt von
FolioMen
zur Druckansicht

Liebesleben mit Kind


Wenig Zeit für alles

Das Baby wächst und lernt in rasantem Tempo. Das Leben der Eltern wird in der Schwangerschaft und im ersten Lebensjahr regelrecht umgekrempelt. In den ersten Wochen und Monaten nach dem Wunder der Geburt ist das Leben zu Dritt so neu und herausfordernd, dass es vielen Vätern zunächst alles abverlangt in der neuen Rolle als Vater anzukommen. Vaterschaft, Beruf und Partnerschaft unter einen Hut zu bekommen, das ist die große Herausforderung.

Vätern bleibt dabei wenig Zeit für alles. Keine Zeit Konflikte in der Liebesbeziehung zwischen Vater und Mutter liegen zu lassen! Eltern sind gezwungen ihre Zeit effektiv zu nutzen. Es gilt Gelegenheiten nutzen. Sich auszusprechen. Es ist aber auch wichtig Pausen machen - und sei es nur für 10 Minuten. Es ist nicht immer möglich alle Konflikte schnell zu lösen. Manchmal ist es wichtiger einmal wieder so richtig auszuschlafen.

Im Liebesleben mit Kind müssen Konflikte manchmal warten. "Eltern müssen Konflikte schneller lösen. Sie sollten sich Zeit nehmen für die Konflikte die wirklich wichtig sind. Alle anderen können sie ruhig auch mal vertagen", so Dirk Kramer, Vater von drei Kindern.

Rendezvous mit 2 Geliebten

Ausspannen! Ein freier Nachmittag zu Dritt, Abendessen bei Kerzenlicht, danach schmusen mit Frau und Kind. Das hört sich gut an. Endlich sitzen sich Mann und Frau wieder gegenüber. Der Kerzenschein leuchtet aus ihren Augen, während das Kind seine Kletterübungen unten am Tischkreuz perfektioniert.

Leider ist das Leibesleben mit Kind weniger planbar als die freien Nachmittage ohne Kind. Die blasse Erinnerung daran ist wie ein Blick zurück, durch die rosarote Brille, in die Romantik vergangener Jugendtage. Heute macht das Kind seine ersten Aufstehversuche an der Tischdecke und räumt damit das Essen und die Kerzen vom Tisch. Und Hauptgericht und heißes Kerzenwachs rauschen in einer Lawine zu Boden. Verschütten den kleinen Abenteurer. Oder des Kind weint den ganzen Abend, weil es gerade einen Zahn bekommt. Unterschiedlichste Katastrophen sind jederzeit möglich.

Es gilt die Abendflasche, das Windelwechseln und das Zugettgehgeschrei in die Romantik des Abends zu integrieren. Nur nicht an Vorstellungen hängen bleiben, wie ein perfekter Abend hätte sein können. Das Kunststück ist, den Blick immer wieder zum Positiven zu wenden. Das mit Suppe und Wachs beschmierte Kind zu versorgen, stärkt bestimmt die Vater-Kind-Beziehung. Und die Mutter kann die Zeit nutzen den Pizzabringdienst anzurufen.

Nils Hilliges

Seite 1

Dreierbeziehung: Vater, Mutter, Kind

Pauschale Lösungen gibt es nicht

Eifersucht um Zärtlichkeiten


Seite 2

Wenig Zeit für alles

Rendezvous mit 2 Geliebten
  • Kommentare zum Artikel



zur Druckansicht