zur Druckansicht

Sex und Verhütung nach der Geburt

Sex nach der Geburt - Vorsichtiges annähern
Bild: unpict - Fotolia.com

Es gibt sie: die Paare, bei denen sich nach der Geburt die Lust aufeinander kaum verändert hat oder wo beide sogar noch verrückter nach dem anderen sind. Doch bei den meisten beginnt spätestens mit der Geburt eine neue Phase in ihrem Liebesleben, die zur Belastungsprobe werden kann. Wie gehen Väter damit um?
Keine Frage: Direkt nach der Geburt ist erst einmal Enthaltsamkeit angesagt. Vielleicht ist die Lust auf Sex bei der Partnerin in der letzten Zeit der Schwangerschaft bereits zurückgegangen. Doch nun gibt es mit Sicherheit einige Gründe für die Askese. Die Mutter ist körperlich erschöpft, müde von den Anstrengungen der Geburt, evtl. sogar im Intimbereich versehrt (Dammschnitte oder -risse brauchen mitunter Monate, bis sie verheilt sind). Außerdem ist die ganze Situation mit Baby so neu und aufregend, dass vielen Paaren gar nicht der Sinn nach Sex steht.

Selbst ist der Mann



Frisch gebackene Väter sollten in den ersten Wochen nach der Geburt damit rechnen, dass die Libido ihrer Frau auf einen historischen Tiefpunkt sinkt. Wir empfehlen hier, einfach hin und wieder selber Hand anzulegen. Und viel Geduld mitzubringen, denn der Zeitpunkt, wann die Partnerin sich wieder auf Sex einlassen will, ist höchst ungewiss und liegt oft in weiter Ferne.

Das Bedürfnis der Frau nach Berührungen wird in dieser Zeit zum großen Teil durch den engen Körperkontakt mit dem Säugling befriedigt. Dem Mann fällt nun die für ihn sexuell völlig unbefriedigende Rolle des zärtlich bemutternden Masseurs verspannter Stillschultern zu. Im schlimmsten Fall reagieren junge Väter aus Unverständnis heraus mit Wut oder Abkapselung. Leider völlig falsch, denn gerade jetzt werden sie von ihrer Familie gebraucht - als zuverlässiger Partner, der den Überblick behält.

Wie ein Neuanfang



Um es mal ganz ehrlich zu sagen: Männer können bei der Angelegenheit nur als Verlierer dastehen. Sie halten sich eh schon mit ihrem Trieb zurück, trotzdem werden ihre Bedürfnisse nicht erfüllt, und sie kommen als permanent geiler Bock in Verruf. Schlimm, aber wahr(scheinlich). Ist das das Ende?

Natürlich nicht. Nach einer Zeit der Enthaltsamkeit öffnet sich in der Regel auch die Frau wieder den körperlichen Freuden, anfangs bestimmt mit hohem Kuschelfaktor. Hier darf der Mann wiederum Geduld und viel Einfühlungsvermögen beweisen. Nicht wenige entdecken sich und den Körper des anderen in dieser Phase neu. Die Liebesbeziehung kann sogar eine ganz neue, intensivere Qualität bekommen.
Teil 1

Selbst ist der Mann

Wie ein Neuanfang

Teil 2

Sex? Aber sicher!

Absolut zuverlässige Verhütung

Kommentar zu diesem Thema schreiben:

Name, Ort:
Mein Kommentar:

Kommentare von Lesern:

 
Ben:
31.01.2015 22:55
http://www.pickupforum.de/topic/137908-ich-will-oefter-als-sie-umgehen-mit-blocks/?hl= beta blocker

Einlesen und verändern. Alles in allem ein sehr großes Feld. Kurze Zusammenfassung zum Link: Als verheirateter Mann hat man kein automatischen Freifahrtsschein für Sex mit seiner Frau in aller Ewigkeit. Mann sowie Frau müssen ihr gemeinsames Liebesleben aktiv halten. Als Mann musst du dies jedoch initiieren und führen sowie Sie verführen (später kann und soll die Frau dies jedoch auch tun..). Zu Manfred: Mit 2 Kindern ist es sicher schwer, vorallem weil es 10 Jahre keinen Sex gab, du dich arrangiert hast (denkt Sie sich), und Sie in dir zu sicher ist, dich praktisch am Sack hat. Das Thema ist wirklich sehr komplex und weitgehend, trotzdem würde ich dir raten dich in das Feld einzulesen und NOCH nicht die Hoffnung aufzugeben bevor du bestimmte Sachen noch nicht in Angriff genommen hast. Entscheidend ist das du aktiv wirst -> Lesen
  unmöglicher Beitrag? Bitte melden!
Manfred, Baierbrunn:
09.11.2014 20:47
Nun sind es schon fast 10 Jahre die Sie keine Lust mehr hat, ich war immer für die Familie da, koche, putze, kaufe ein, usw. und trotzdem ist nichts gut genug oder entlastend genug um mich wieder als Mann und Freund zu wollen. Ich halte es in dieser WG trotz dass ich meine Kinder sehr liebe nicht mehr länger aus. Trotz offener Beziehung, wer will schon was mit einem verheirateten Mann anfangen, geht es so nicht weiter. Mit meinem heutigen WIssen würde ich NIE WIEDER HEIRATEN!!!
Johannes Pulheim:
24.09.2014 10:26
ich habe auch keinen Sex mehr mit meiner Frau - 1. Schwangerschaft (nicht erst Geburt) und aus war`s erstmal - hat lange gedauert - 2. Schwangerschaft - Ende, Schluss aus - ich bin soooo verzweifelt
:
16.09.2014 23:07
Mein Kind ist schon 6 Monate alt und mein Mann will kein Sex mit mir. In der Schwangerschaft konnte ich das noch nachvollziehen, aber jetzt versteh ich das nicht. Als Antwort wieso ich kein Sex mehr bekomme, ist, dass er müde ist, dass ich ihn dazu dränge oder auch dass er Angst hat mir weh zu tun. Ich habe schon jede Ausrede gehört. Anscheinend haben nicht nur Männer das Problem von der Lustlosigkeit des Partners! Vielleicht sollte es auch Aufklärungsartikel für die Frauen geben. Ich frage mich wieso das Thema immer so auf die Frauen verallgemeinert wird. Es kann genau so andersrum passieren! Und das ist kein schönes Gefühl!
frau die sex vermisst,hilfe:
28.11.2013 00:19
Ihr habt ja ein Glück,dass eure Männer alle Sex wollen..Mein Mann macht sich immer über mich lächerlich wenn ich versuche mich anzunähern..Auf dem Sofa schĺäft er leider ,so dass ich nicht einmal nachts wenigstens in seiner Nähe bin..Schon in der Schwangerschaft lief es so.. Ich habe Angst..Kann mir bitte jemand sagen,dass das wieder kommt?Dass er wieder mit mir intim werden wird? Unser kleiner Sonnenschein ist nun 11 Wochen alt und ich habe meine Figur schon wiedr zurück, bei der Geburt war er nicht dabei...
Bitte schenkt mir ein Funken Hoffnung...
Nicht nur Mutter..:
26.10.2013 23:07
Hallo an alle! Also, mein Mann und ich hatten vor unserem Kind regelmäßigen und tollen Sex. Schon in der SS wollte mein Mann nicht mehr so gern Sex mit mir haben und das ist nach der Geburt noch weniger geworden. In 6 Monaten nur 3 mal. Es scheint mir, das es einfach keine sexuelle Anziehung mehr gibt. Ansonsten macht er alles richtig. Ich hatte einen Kaiserschnitt, daher entfällt der Schock als Ursache. Vielleicht kann das Stillen noch die Ursache sein. In einem anderen Forum hab ich gelesen das es häufig bei Männern nach der Geburt vorkommt, aber hab leider nicht erfahren können ob es auch vorbei geht und was der wahre Grund war...ich tue mich auch schwer zu betteln, da ich es eigentlich anders kenne und ich denke auch über unsere Zukunft nach... Ohne körperliche Zuneigung kann ich nicht leben... Oder will ich nicht! Hat jemand damit Erfahrung? Eine Erfolgsstory würde mir gut tun☺️
Und an alle "hausfrauenausreden": ich schmeiß den Haushalt, Bügel, betreue mein Kind und gehe nebenbei zur Uni! Das ist keine ausrede... Man kann trotzdem Lust haben!
Naja, vielleicht hat jemand einen Tipp für mich...
Papa mit glück :
09.09.2013 21:05
also viele schreiben ja hier das sie nach der geburt überhaupt kein sex mehr haben.
ich kann alle werdenden väter beruhigen...es kann natürlich so kommen..... muss es aber nicht!
ich hatte auch erst angst weil ich soviel schlechtes gelesen hatte, aber ich und meine Frau hatten nach 6 Wochen wieder ganz normal Sex und tuen es seid dem wieder regelmäßig.
na klar, vergleichen mit früher kann man vergessen.
früher haben wir zu jeder Tageszeit, selbst wenn besuch da war über längere Zeit sind mal schnell für nen quicky auf Klo vsrschwunden und hatten mehrmals am Tag Sex
mittlerweile sind 4 monate seid der geburt um...
es ist nicht so das wir keine Lust auf Sex mehrmals am Tag haben, aber von der Zeit her ist und bleibt es ein reines wunschdenken
es geht im grunde nur abends wenn die kleine schläft
tagsüber arbeite ich bis abends dann kümmer ich mich um die kleine bring sie schlafen und dann Is man Selbst auch schon fast zu fertig
dann hat man noch Sex und der Tag fängt von vorn an
wobei wir auch nicht jeden Tag Sex haben
vllt 3 mal die woche im schnitt
hatte auch schon gedanken fremd zu gehen
aber es lohnt sich nicht Leute und ist es auch nicht wert......
wir sind halt väter
wir sind keine singles die mal hier mal da
aber glaubt mir die meisten fühlen sich trotz des Sex so allein und wünschen sich so ein leben wie wir es haben
man will halt immer das was man nicht hat
wir sind väter, also lasst uns die besten sein
Ehemann, D-NRW :
05.08.2013 02:36
Meine Frau zu Sex nach der Geburt: "Ihr biologischer Auftrag sei mit der Geburt erfüllt, sie wolle auch kein zweites Kind mehr. Das hatte sie mir vorher schon gesagt. Der Sohn ist inzwischen 24 J (in Worten: Vierundzwanzig).Intimitäten bzw. Sex gab es seit der Geburt nicht mehr. Wir führen eine Bruder/ Schwesster Ehe, die bis auf das Sexuelle gut funktioniert, zumal wir beide uns seit 1988 ein Unternehmen aufgebaut haben, indem jeder seine Rolle bestens ausfüllt und wir harmonisch agieren. Es gab nie Streit zwischen uns in all den Jahren. Fremdgegangen bin ich nie, werde es auch in Zukunft nicht. Hin und wieder nahm der Druck überhand, dafür gibt es SB. Habe aber ein Hobby, das mich emotional ausfüllt. Insofern fällt mir der Verlust nicht allzu schwer. Bei ihrer Mutter war es ebenso. Auch sie hatte kein Sexverlangen mehr nach dem zweiten Kind. Sie hat es mir selbst gesagt, als ich sie auf unser Sexproblem vor vielen Jahren ansprach. "Das liegt wahrscheinlich in unserem Famileinstamm." Die Wissenschaft nach der "Darwinistischen Evolutionstheorie" kommt scheinbar zum gleichen Ergebnis. Es gibt zahlreiche Frauen, die Sexualtät nur unter Fortpflanzungsaspekten sehen. Ich weiß. dass meine Frau mich in den 25 Jahren nach der Zeugung nie betrogen hat, dafür waren wir fast jeden Tag zusammen, ebenso spielt SB bei ihr keine Rolle. Sie ist seit der Geburt absolut "Asexuell". PS: An körperlichen Veränderungen liegt es nicht, sie hat sich mit dem Problem auch unserem Hausarzt geöffnet. Fünf Kilo hat sie in 25 Jahren zugenommen. Mit über 50 Jahren immer noch attraktiv, 1,72 m groß, Konfektionsgröße 40. Der Hausarzt meinte: "Ihre Frau istiasexuell. Es läge an mir, das zu akzeptieren oder eine Trennug anzustreben. Meine Frau stellte mir frei, evtl. Bedürfnisse bei anderen Frauen zu befriedigen. Das entspricht nicht meinen Wertvorstellungen. Nach Abwägung aller Argumente haben wir uns vor einigen Jahren für den Fortbestand der Ehe entschieden. Sex ist nicht alles im Leben.
honey, Deutschland:
28.06.2013 04:59
Ich hatte eine kurze 5 stunden Geburt, trotzdem war ich leicht verletzt...das musste natürlich erstmal verheilen. Aber Lust hatten wir schon 2 Wochen danach wieder und haben auch Wege dafür gefunden. Richtigen Sex gab es nach 9 Wochen wieder. Ich kann die Frauen kaum nachvollziehen, die so gar kein Bedürfnis mehr danach haben. Und noch dazu gesagt unser kleiner hat die 3 monatskoliken - sprich viel Geschrei etc...aber da kommt einem die zweisamkeit gerade recht...zur Entspannung und so ;-)
balabala, schweiz:
28.06.2013 02:02
Also ich als frischgebqckene mama (3 wochen) nerv mich auch schon darüber den ganzen tag die kleine mit bauchweh und den haushalt, kleider waschen, kochen, brot backen, einkaufen etc und dann noch vorwürfe am abend wieso ich ihn nicht befriedige (1 mal in den 3 wochen). Bis zuletzt der ss waren wir sehr aktiv und ich hätte genauso lust jetzt wieder aber selbst habe ich ja momentan nichts davon und dann noch mit letster kraft... nee danke!
:
26.06.2013 13:09
Danke mama mit 8 monate alten kind, die sprüche kennen wir alle schon auswendig... und arbeit ist ja eh nur unser hobby...
Mama mit 8 monate alten kind:
21.06.2013 23:23
Hier beschweren sich nur die Papas nur habt ihr auch mal die seite der mama gesehen? Jeden morgen bei zeiten aufstehen (oh ja das macht ihr ja auch wegen der arbeit) dann haben die papas die arbeit und auch mal andere themen als kinder. auch wenn man in der arbeit ist kann man auf einen bestimmten punkt abschalten. wir dagegen haben den ganzen tag rund um die uhr das kind in den ohren. den haushalt dazu und dann soll man den mann abends noch gerecht werden, obwohl man KO ist weil man ja die nacht auch noch auf steht weil das kind hunger oder sonst was für bedürfnisse hat und man den mann aber lieber schlafen lässt weil der ja auch auf arbeit muss,

ich kann nur von meinem freund reden. das erste kind mit mir. hilft so gut wie gar nicht im haushalt. kümmert sich gut um unser kind aber ich mache und tue und er will am liebsten noch bedient werden. wer soll da noch großartig lust haben?
dazu kommt es noch das man dann gefühlte tausend mal in der woche damit konfrontiert wird. es nervt nur noch und da findet man einfach keine lust
Paul, Buxtehude:
20.01.2013 03:00
Ich bin auch so ein geduldiger Papa. Ich tue alles für meine Familie. Trotzdem habe ich immer ein schlechtes Gewissen, wenn Handarbeit angesagt ist. Notgeiler Bock ist auch gut. Und niedrige Frustrationsgrenze trifft auch. Muss man(n) aushalten so einiges. Ich kann euch sagen, Fremdgehen ist abeer keine Lösung, bringt nur unnötig Stress.
WTF_ brandenburg:
08.09.2012 23:53
der wütende papa spricht mir aus der seele. da geht man schuften,einkaufen, macht den haushalt,spielt mit den kindern und wenn man denn mal will wird man angefaucht und als egoistischer notgeiler bock dargestellt. HALLO?
habe 2 kinder in 2 jahren und warscheinlich 2 mal sex gehabt.
habe langsam kein bock mehr. nur der kinder wegen bleib ich ansonsten wäre ich weg. wer ist der egoist?der zähneknirschende ,familienernährende papi, oder die achso gestresste hausfrau die seit 2 jahren die tore verschlossen hält? ausserdem muss ja nicht unbedingt sex sein gibt zig andere sachen zur abhilfe ,aber nein/keine lust^^. wenn das so weiter geht, dann werd ich fremd gehen. ist doch nicht normal sowas.
Vaterstolz:
08.07.2012 02:33
Bei mir sieht das ganze seit eineinhalb Jahren so aus, dass seit der Geburt nur noch sie über unser Sexualleben entscheidet, wir haben so gut wie keinen Sex mehr und wenn muss ich vorher das volle Programm an Abendplanung und "Nettigkeiten" bringen damit sie überhaupt noch Interesse zeigt.
Ganz ehrlich, Spontanität oder die Wünsche des Partners sind ihr fremd, dies war vorher völlig entgegengesetzt, entsprechend wird die Latte der täglichen Anforderungen jedoch hochgeschraubt da die Belastbarkeit sinkt.
Ich, als erfahrener Papa, glaube nicht, dass Sexualität nach der Geburt ein für Männer einfaches Thema ist, da wir - im Gegensatz zu den Damen - was wir brauchen nicht ausschließlich vom Kind bekommen können, meiner Meinung nach Trifft der Artikel genau ins Schwarze (und ich stehe unter den mir bekannten Vätern nicht alleine da)!
Es ist halt nich nur Luft und (geistige) Liebe die der Mann braucht.
wüttender Papa, Aalen :
20.02.2012 17:46
Vor der Geburt freut man sich gemeinsam auf Kind. Man denkt dass wird die Krönung der Beziehung. Nach der Geburt steht man als Vater alleine da. Die Frau will sich keine Zeit mehr nehmen mit einem zu Kuscheln. Ich spreche nicht von Sex einfach nur kuscheln. Alles geht kaputt da eine Frau sich heute 20 Jahre auf die Leistung der Geburt berufen kann. Warum darf die Frau immer gestresst sein? Ich arbeite, wenn ich nach Hause komme helfe ich im Haushalt und betreue unser Kind und trotzdem ist Sie immer gestresst. Ja liebe Damen bevor ihr jetzt wieder anfangt mit eine Hausfrau hat soviel arbeit und dem ganzen Sch. Ich bin auch nicht blöd, meine Frau ist den ganzen Tag auf Achse und das Kind ist oft bei der Oma. Deshalb behaupte ich einfach man sollte nicht generell immer in der Frau das arme Opfer sehen das nach all der Arbeit noch von einem geillen Bock bedränkt wird.
Papa, Dresden:
21.07.2011 19:08
Ich habe Lust, meine Frau nicht mehr. Mit zwei sehr aktiven Kids kann ich allerdings ihre Erschöpftheit abends verstehen. Trotzdem (und natürlich liebe ich meine Frau): die Situation ist zum Ko....! Ich bin ein Mann, ich will Sex. Zum Glück habe ich zwei gesunde Hände. Und Geduld.
Nachtigall, Wetter:
04.01.2010 11:54
Mit Verlaub,
die Art wie Sie schreiben über die "hoffnungslos" anmutende Rolle des Vaters und seine sexuelle Bedürftigkeit " ist absolut das Gegenteil von Freude auf eine gemeinsame Zeit für ein Paar gebend, die einem kosmischen universalem Wunder, dem der Geburt und Entwicklung von Leben auf unserer Erde, beiwohnen und daran teilhaben darf!
Ich hielte es für ratsamer vor Klippen zu warnen, doch eine erfüllte Zeit der Liebe! (von der hier nicht die Rede ist) in den Mittelpunkt zu stellen. Nun ich habe es noch! nicht erlebt und werde mich überraschen lassen....
Ihnen wünsche ich, LIEBE über Sex zu stellen, dannn stellt sich auch die wahrhafte Erfüllung ein, in der sie IHrer Frau udn Ihrer Liebe DIENEN und etwas von sich GEBEN statt etwas zu WOLLEN.
Wieland, Kassel:
24.08.2009 00:28
Na toll, traut sich hier niemand zur Meinungsäußerung? ... ;-))

Für uns beide als Paar kann ich sagen, dass wir nach wie vor Lust aufeinander haben, wie vor der Geburt unserer Kinder. Dass nach der Entbindung eine gewisse Zeit Enthaltsamkeit angesagt ist, versteht sich eigentlich von selber. Und das Liebesleben ist natürlich nicht mehr ganz so spontan und häufig wie vor der Geburt, aber nach wie vor wunderschön!

Regionale Infos für Väter

Bitte wählen:







Teil 1

Selbst ist der Mann

Wie ein Neuanfang

Teil 2

Sex? Aber sicher!

Absolut zuverlässige Verhütung

Sex und Verhütung nach der Geburt - die Wahrheit

1. Während des Wochenflusses (bis ca. 6 Wochen nach der Geburt) empfehlen Ärzte den Verzicht.

2. Grundsätzlich sollten natürlich beide wieder Lust darauf haben, aber: Der 1. Versuch kann schief gehen.

3. Das 1. Mal nach der Geburt kommt wahrscheinlich einem 1. Mal sehr nahe - inkl. Unsicherheit, Schüchternheit, neue Gefühle und… ein wenig Ernüchterung.

4. Beim 1. Mal kann die Frau Schmerzen haben, z.B. durch eine zu trockene Scheide oder noch nicht verheilter Geburtswege (Gleitmittel hilft!).

5. Bitte Geduld, Verständnis und Einfühlungsvermögen an den Tag legen, nichts erzwingen!

6. Die weibliche (stillende) Brust ist jetzt auf Baby geeicht. Wer da rumfummelt, riskiert den Totalausfall des Sexpartners.

7. Studien zufolge haben nur 14% der Frauen und 12% der Männer keine sexuellen Probleme nach einer Geburt.

8. Nicht verzweifeln! Viele Eltern berichten, dass ihr Sex nach der Geburt letztendlich noch schöner geworden ist.

Stichwort Verhütung

1. Stillen ist kein Schutz vor Empfängnis!

2. Empfängnisbereit ist die Frau 2 Wochen vor der ersten Regel!

3. Als Verhütungsmittel kommen Kondome, Gestagenpräparate (ohne Östrogene, beeinträchtigen den Milchfluss nicht), und die Spirale in Frage.

Mehr auf Väterzeit.de


Seitenspringer
Männer, die weniger verdienen als die Partnerin, sind anfälliger

Welcher Männertyp ist angesagt?
Der Mann, den die Frauen lieben

Sex nach der Geburt
Treue, Lust und Leidenschaft

Elternsein und Sex
Liebesleben mit Kind

Sex nach der Geburt
Guter Sex braucht Zeit

Väter sich Weicheier


Vaterschaft senkt den Testosteronspiegel

Sex in der Schwangerschaft


Wie es mit dem Liebesleben klappt!

zur Druckansicht