väterzeit.de - Vater sein, Mann bleiben

unterstützt von
FolioMen
zur Druckansicht

Fliegen für Familien teurer


Bild: © NicoElNino - Fotolia.com

Reservierung, Ticketpreise, Kinderessen, Gepäck - Fluggesellschaften nehmen inzwischen für alles Gebühren. Das kann für Familien richtig teuer werden.

Flugpreis


Früher galt allgemein: Kinder unter zwei Jahren fliegen kostenlos. Das war einmal. Heute verlangen die Lufthansa und die bekannten Charterfirmen Air Berlin und Condor für ein Kleinkind zehn Prozent des Ticketpreises. Innerhalb Europas wollen Tuifly, Easyjet und Germanwings 15 Euro pro Strecke sehen, Ryanair sogar 20 Euro. Selbstverständlich kommen Gebühren und Zuschläge noch hinzu. Für Kinder von zwei bis zwölf Jahre berechnen Condor und Air Berlin drei Viertel des vollen Preises, Germanwings zwei Drittel, bei der Lufthansa sind es zwischen 50 und 75 Prozent.

Platzreservierung


Sitzplatzreservierung ist für Familien unumgänglich, sonst sitzt Mama vorn und das zu säugende Baby allein drei Reigen weiter hinten. Geht gar nicht. Wird aber teuer. Je nach Strecke verlangt Condor zwischen zehn und 30 Euro pro Person. Macht für vier Personen hin und zurück bis zu 240 Euro. Immerhin kosten Babykorb und die Reservierung für Kinder bis zu sechs Monaten dort nichts. Air Berlin will zwölf bis 17 Euro pro Person für die Reservierung haben, im günstigen Justfly-Tarif kann man sich überhaupt keinen Platz mehr vorab sichern. Es sei denn, man hat ein Baby unter sechs Monaten, dann ist das zwei Tage vor Abflug möglich. Die Lufthansa will sogar zehn bis 25 Euro pro Sitzplatz und Strecke sehen, Easyjet 15 Euro, Tuifly zwischen zwölf und 15 Euro.

Gepäck


Immerhin bieten manche Airlines in diesem Jahr noch Freigepäck für Kleinstkinder: 20 Kilo dürfen bei Condor, Air Berlin und Lufthansa kostenlos für das Baby eingepackt werden. Air Berlin bietet im Justfly-Tarif eben nur den Flug, dort ist keine kostenlose Gepäckmitnahme möglich. Allerdings kann man das Reisebett für das Kind, den Buggy und den Autositz ohne Aufpreis mitnehmen.

Essen


Verpflegung im Flieger war zwar nicht immer besonders gut, aber im Preis enthalten. Früher. Jetzt verlangt Condor zum Beispiel zwischen acht und 15 Euro für ein Kindermenü. Da gibt es dann sicher am Zielort günstigere Alternativen. Für Chicken Nuggets - nicht gerade die Haute Cuisine des gesunden Kindermahles - verlangt Air Berlin 6,50 Euro. Und eine Frikadelle mit Kartoffelsalat kostet bei Tuifly sieben Euro. Für das Kind. Erwachsene zahlen selbstverständlich mehr.

Zwar schreiben viele Fluglinien "familienfreundliche Reisen" aus. Aber mehr als dieses Wort steht selten in der Ankündigung. Was an einem stinknormalen Flug in eine stinknormale Hotelanlage besonders familienfreundlich sein soll, ist mir nicht klar. Aber eine Fahrradtour zum Baggersee mit anschließendem Besuch der Pommesbude soll ja auch nicht schlecht sein...

Ralf Ruhl

Kommentar zu diesem Thema schreiben:

Name, Ort:
Mein Kommentar:
Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.

zur Druckansicht