väterzeit.de - Vater sein, Mann bleiben

unterstützt von
FolioMen
zur Druckansicht

Arme Männer


Männer zunehmend von Armut bedrohtBild: ChantalS - Fotolia.com

Etwa ein Siebtel der Männer in Deutschland sind von Armut bedroht. Wie viele davon Väter sind, lässt sich nicht feststellen. Deutlich ist: Armut ist schon lange kein reines Frauenthema mehr!

Im Jahr 2008 waren 14,7% aller Männer Deutschlands armutsgefährdet. Das Niveau der Armutsgefährdung blieb gegenüber dem Jahr 2007 nahezu konstant. Dieses Ergebnis wurde aus der Erhebung LEBEN IN EUROPA 2009 ermittelt. Der wichtigste mit LEBEN IN EUROPA ermittelte Indikator ist die Armutsgefährdungsquote. Das ist nach EU-Definition der Anteil der Personen, die mit weniger als 60% des mittleren Einkommens auskommen müssen. Armutsgefährdet war, wer nach Einbeziehung staatlicher Transferleistungen ein Einkommen von weniger als 11 151 Euro im Jahr (929 Euro monatlich) zur Verfügung hatte. Männer zwischen 18 und 65 Jahren waren dabei etwas mehr (14,9%) von Armut bedroht. Männer über 65 Jahren dagegen sind weniger armutsgefährdet (12,9%). Ohne soziale Transferleistungen wäre ein Viertel (24%) der Bevölkerung armutsgefährdet.

In 2007 gab es rund 105 000 Verbraucherinsolvenzen. Schätzungen gehen von knapp 3 Mill. überschuldeten Haushalten aus. Die Gesamtschulden werden auf ca. 70 Milliarden Euro veranschlagt. Die durchschnittliche Schuldenlast betrug (ohne Hypothekenverbindlichkeiten und Schulden aus ehemaliger Selbstständigkeit) 22 000 Euro. Hauptgründe für Überschuldung waren Arbeitslosigkeit (30%), Trennung/Scheidung (13%) und gescheiterte Selbstständigkeit (10%), wie aus einer anderen Erhebung des Statistischen Bundesamtes hervorgeht.

Quelle: Statistisches Bundesamt, www.destatis.de

Kommentar zu diesem Thema schreiben:

Name, Ort:
Mein Kommentar:
Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.

zur Druckansicht