väterzeit.de - Vater sein, Mann bleiben

unterstützt von
FolioMen
zur Druckansicht

Schlaflos am Kinderbett - Wann schläft mein Kind endlich durch?


Nachts füttern oder nicht?


Ob Kinder nachts etwas zu essen brauchen, darüber gehen die Meinungen weit auseinander. Schon nach den ersten Monaten brauchen Babys in der Nacht rein ernährungsphysiologisch nicht zu essen. Darin sind sich die meisten Ärzte und Ernährungsexperten einig. Es gibt Stimmen die sehr überzeugend gegen das nächtliche Füttern argumentieren. Andererseits scheint es sehr natürlich, dass das Kind am Busen liegt und trinkt wann immer es will. Im besten Fall wacht die Mutter dabei nicht einmal auf.

Meine Tochter hatte sich gerade Letzteres angewöhnt. Mit dem Abstillen wurde das nächtlich füttern dann meine Aufgabe. Sollte ich ihr nun jedes Mal die Flasche geben, wenn sie weinend aufwachte? An Anfang konnte sie nachts nur ohne Weinen einschlafen, während ich ihr die Flasche gab. Erst nach ausgiebigem Weinen konnte sie auch ohne Flasche einschlafen. Dabei habe ich sie im Arm gehalten. Zur Überraschung der Mutter konnten wir das nächtliche Füttern schon bald reduzieren. Nach einigen Tagen bereits genügte unserer Tochter ein Fläschchen vor dem Schlafengehen und des nächste bei Sonnenaufgang.

Ungünstige Schlafgewohnheiten


Die Erfahrungen mit meiner Tochter haben mich gelehrt dass es ungünstige Schlafgewohnheiten gibt. Für mich war das nächtliche Füttern eine sehr ungünstige Schlafgewohnheit. Für meine Frau war es sehr einfach unserer Tochter nachts die Brust zu geben.

Ein Kind, das lernt immer mit dem Schnuller einzuschlafen, wird sich kaum selbst beruhigen können. Nachts wacht es auf und kann den Schnuller nicht finden. Oder es kann ihn noch nicht selbst in den Mund stecken. Kinder, die nur im Beisein eines Elternteils einschlafen können, sind dabei von der Gegenwart das Vaters oder der Mutter abhängig. Sie lernen nicht sich selbstständig zu beruhigen.

Bedürfnisse des Kindes - Bedürfnisse der Eltern


Was günstige und ungünstige Schlafgewohnheit sind, lässt sich nicht pauschal beantworten. Abends müssen sich die Bedürfnisse von Eltern und Kindern wieder und wieder aufeinander abstimmen. Es gilt Wege zu finden, die den Bedürfnissen von Eltern und Kindern gleichermaßen gerecht zu werden.

Meine Tochter schläft seit einigen Wochen sehr leicht. Jedes Knarren einer Diele, jedes Klappern von Geschirr, jedes Wort lässt sie schreiend aus dem Schlaf aufschrecken. Bisher hat sie in der Nähe des Elternbetts geschlafen. Da sie bei jedem Deckenrascheln aufwacht, lege ich sie seit einigen Tagen zum Schlafen in ein anderes Zimmer. Seitdem sie in einem vollkommen stillen Raum schläft, erwacht sie nachts nur noch zweimal. Und endlich haben meine Frau und ich das Bett wieder für uns. In diesem Fall passten mein Bedürfnis und das Bedürfnis meines Kindes hervorragend zusammen.

Teil 1

Schlaflose Nächte - Wer weiß Rat?

Soll mein Kind alleine einschlafen?

Was tun wenn mein Kind aufwacht und weint?



Teil 2

Nachts füttern oder nicht?

Ungünstige Schlafgewohnheiten

Bedürfnisse des Kindes - Bedürfnisse der Eltern

zur Druckansicht