väterzeit.de - Vater sein, Mann bleiben

unterstützt von
FolioMen
zur Druckansicht

Star Wars Millenium Falcon und Assault Walker von Revell im Test


Star Wars Millenium Falcon und Assault Walker von Revell im TestBild: väterzeit.de

Für väterzeit.de testete Frederik (12) zwei neue Revell Star Wars Bausätze. Sie kamen im Herbst 2017 auf den Markt. Im Gespräch mit väterzeit.de erzählt er von seinen Eindrücken.

Frederik, bist du Star Wars Fan?
Klar, ich kenne alle Filme, habe viele Bücher gelesen und informiere mich im Internet über alles Aktuelle. Mit Star Wars kenn ich mich aus.

Welche Rolle spielen die Modelle, die du getestet hast, in der Star Wars Saga?

Die Modelle sind der Millennium Falcon – das berühmte Schmugglerschiff von Han Solo. Es gilt auch als die schnellste Schrottmühle in der Galaxis und kam in 4 der inzwischen 7 Star Wars Filme vor. Auch im neuen Film „Star Wars die letzten Jedi“ wird der Falcon wieder eine Rolle spielen.

Der First Order Heavy Assault Walker ist brandneu im Star Wars Universum. Er wird zum ersten Mal im neuen Film vorkommen. Er ist die Neuauflage des Imperialen AT-AT Kampfläufers und wird auch als AT-M6 Walker bezeichnet.
Sein Erscheinen in der Welt der Star Wars Spielzeuge ist ein Hinweis darauf, dass wir uns auf atemberaubende Schlachten am Boden im neuen Film freuen können.

Hast du vorher schon mal Revell Modelle gebaut?
Ja. Ich habe schon andere Revell Star Wars Modelle zusammengebaut. Die mussten geklebt werden. Die Level 1 Steckbausätze kannte ich noch nicht.

Star Wars Revell Modelle im TestBild: väterzeit.de

Wie findest du es, dass es auch von Revell Star Wars Bausätze gibt?
Da ich selbst großer Star Wars Fan bin, finde ich die meisten Modelle und Spielzeuge, die es zur Sternensaga gibt, gut. Bei den sehr detailgetreuen Revell Sets ist es keine Frage: Die sind richtig cool!

Wie sehen die Verpackungen aus?

Die Verpackungen beider Modelle (Millennium Falcon und Assault Walker) ähneln sich sehr, da beide Bausätze aus der gleichen Serie stammen. Auf beiden findet man auch das Star Wars Logo sowie das Bild von Rey, Finn und Poe Dameron.

Kann man sich vorstellen, was am Ende des Bauens dabei herauskommt?
Anhand der Bilder auf den Packungen konnte ich mir schon ziemlich gut vorstellen, was es am Ende sein würde.

Was ist in den Bausätzen enthalten?

Die Sets beinhalten beide mehrere große sowie kleine Bauteile, die Aufbauanleitung und einen Informationszettel, auf dem das Auswechseln der Batterien und andere Hinweise beschrieben sind.

Star Wars Assault Walker von RevellBild: väterzeit.de

Batterien?
Ja, beide Bausätze haben auch Licht- und Toneffekte. Das ist klasse!

Versteht man gleich, wie man loslegen muss?
Man kann sofort losbauen, anders als bei anderen Modellen muss man nicht noch erst Kleber oder Farbe dazu kaufen.

Ist die Aufbauanleitung verständlich?
Die Aufbauanleitung ist an manchen Stellen ein bisschen unklar. Dann muss man etwas rumprobieren. Damit bekommt man es gut hin.

Wie war das Bauen?
Das Zusammenbauen hat mir großen Spaß gemacht. Es war an einigen Stellen nötig, mit etwas Kraft die Teile zusammenzudrücken. Ich denke das Kinder mit 6 das noch nicht hinbekommen würden, die brauchen dann wohl etwas Hilfe von den Eltern.

Die Bauzeiten lagen beim Falcon bei ca. 20 Minuten und beim Walker bei ca. einer Dreiviertelstunde. Der Falcon besteht ja bloß aus 19 Teilen. Der Walker hatte 46. Wer nicht so viel Geduld hat oder noch nie einen Bausatz zusammengebaut hat, sollte vielleicht mit dem Falcon anfangen.
Star Wars Millenium Falcon von RevellBild: väterzeit.de

Wie ist das Modell, wenn es fertig ist?
Die Modelle sind beide mit Sound und Lichteffekten ausgestattet und verfügen über bewegliche Teile. Das macht hinterher auch Spaß, damit zu spielen.

Wird das Modell angemalt oder geklebt?

Nein. Die Bausätze von Revell in Level1 werden nur zusammengesteckt. Außerdem sind die Teile bereits eingefärbt und sehen so aus wie in den Filmen.

Hast du Lust, mehr Revell Modelle aus dieser Serie zu bauen?
Ich habe nach dem Zusammenbauen dieser Modelle Lust bekommen, mehr von Revell auszuprobieren und mich dann vielleicht auch mal an richtig anspruchsvolle Bausätze zu wagen.

Kommentar zu diesem Thema schreiben:

Name, Ort:
Mein Kommentar:
Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.

zur Druckansicht