zur Druckansicht

Der heimliche Vaterschaftstest

Bin ich der Vater meiner Kinder? Ein heimlicher Vaterschaftstest bringt Klarheit
Bild: Kapu - Fotolia.com

Manchmal kommen Zweifel: Bin ich der Vater meiner Kinder? Nach einer belgischen Untersuchung sind ein bis zwei Prozent aller geborenen Kinder sogenannte Kuckuckskinder. Von der Mutter mit Absicht oder unwissentlich dem Papa als leibliche Kinder untergeschoben. Wenn eine bevorstehende Trennung oder Scheidung die Beziehung belastet, wollen viele Väter Gewissheit.

Die genmedizinischen Fortschritte



Und das ist gar nicht so schwer. Die Genmedizin hat in den letzten Jahren erhebliche Fortschritte gemacht, die Abstammung ist heute keine Frage langwieriger Laboruntersuchungen mehr. Ein einfacher Gentest genügt. Im Internet sprießen die Anbieter von genetischen Vaterschaftstests deshalb wie Pilze aus dem Boden. Das Geschäft ist lukrativ, vor allen Dingen können die Tests schnell und heimlich durchgeführt werden. Aber gerade die Heimlichkeit bringt den genetischen Vaterschaftstest rechtlich in Verruf.

Die rechtliche Lage



Nach dem neuen Gen-Diagnostik-Gesetz stellen heimliche Vaterschaftstests eine Ordnungswidrigkeit dar. Wer einen solchen Test in Auftrag gibt, muss mit einer Geldbuße von bis zu 5000 Euro rechnen. „Unbeteiligte Dritte“, wie z.B. Großeltern oder die ausführenden Labore, müssen sogar mit deutlich höheren Bußen rechnen. Künftig ist es nötig, dass alle Beteiligten, bzw. die Sorgeberechtigten, schriftlich ihre Zustimmung erklären.

Außerdem sieht das neue Gesetz eine Beratungspflicht vor. Das heißt, die Sachverständigen sind verpflichtet, Kunden zu beraten und aufzuklären, was ein Abstammungsgutachten ist, wie es erstellt wird und wie das Ergebnis zu deuten ist. Labore, die Vaterschaftstests durchführen, müssen akkreditiert sein. Das soll eine hohe Qualität der Angebote der Labore und der Sachverständigen sichern.
Teil 1

Genmedizinische Fortschritte

Die rechtliche Lage


Teil 2

Kuckuckskinder - Was kann ein Vater tun?

Kommentar zu diesem Thema schreiben:

Name, Ort:
Mein Kommentar:

Kommentare von Lesern:

 
Jennifer Oldenburg:
18.08.2016 18:11
Habe in Mainz einen Vaterschaftstest machen lassen; war alles wunderbar; die 30 Jahre Aufbewahrung ist allerdings ein Unding; nicht mal als Auftraggeber kann ich verlangen, dass alles nach einem Jahr vernichtet wird. Selbst das Labor kann mir nicht sagen, wozu man das wirklich so lange aufbewahren soll. Hier habe ich leider keine Selbstbestimmungen, schade!
  unmöglicher Beitrag? Bitte melden!
Momo München:
17.10.2015 11:18
Es geht ja nicht nur um die Gewissheit der Vaterschaft.
In "D" werden eure Gen-Daten 30 Jahre lang in einer riesigen Gen-Datenbank gespeichert. Ich halte diese Daten für sehr sensible Daten die ich nicht von Versicherungen ausgenutzt sehen will um daruf ihre Policen abzustimmen. Im Moment ist es Gesetzlich nicht erlaubt. Leider ändern sich hier die Gesetzte schneller und öfter als sich der Wind dreht.
lisa münchen:
16.03.2015 13:11
aslo das finde ich ja unmöglich,da der Vater oder die Großeltern dann Strafe bezahlen sollen,wenn es zweifel gibt.
maik r:
11.03.2015 13:30
Ich finde das Gesetz Richtig das der Staat auf illegale Vaterschaftsteste reagiert und Bestraft.Stellt euch mal vor da könnte jeder kommen und ein test illegal machen und euch unter der Nase halten.OK eine Art finde ich es auch OK das das Kind erfahren möchte wer der Erzeuger ist. Aber heute gibts dafür das Jugendamt die ein legalen veranlassen können
C., Hamburg:
05.03.2015 15:55
Liebe Mütter und Väter,

ich bin eine Mutter und finde es unmöglich, daß man nicht einfach die Vaterschaft feststellen darf und soll. Nicht nur der Vater, auch das Kind hat ein Recht zu erfahren, wer der leibliche Vater ist. Das ist sowohl medizinisch als auch für die seelische Entwicklung wichtig zu wissen, bei jedem Dokument muß man schließlich die Eltern angeben. Die Väter von Kuckuckskindern kommen so gar nicht zu ihrem Recht, als Ehemann braucht man gar nichts vorzulegen bis auf die Ehedokumente. Man braucht nicht mal eine Bestätigung der Mutter.

Liebe Grüße aus Hamburg
Petra B. Mannheim:
05.04.2013 14:28
Privat geht in Deutschland nur noch mit Arzt oder Apotheker.
War direkt im Labor bei Galantos in Mainz www.galantos.de zumVaterschaftstest. Da wusste ich dann, dass das nicht nur ne Internetseite ist, sondern ein echtes Labor. Heimlich im Ausland, weiss man nicht was man bekommt. Hier gehts ja schliesslich um was.
Oli, NG:
02.08.2012 10:49
danke für den Tip!!! Ich finde es unmöglich das uns Vätern die möglichkeit genommen wurde auf legale Weise die biologisch Vaterschaft zu belegen. Ich denke wir haben ein Recht auf Gewissheit.
Jasmin BZA:
28.07.2012 09:18
Danke Josef für den Tipp !!!
Josef, München:
19.05.2011 18:03
Also bevor ich für ein Kind zahle, das nicht von mir ist, riskiere ich lieber eine kleine Geldstrafe. Außerdem gibts die Strafe ja nur, wenn man angezeigt ist. Ich hab einen heimlichen Test bei Delphitest in Österreich gemacht und habe das Ergebnis einfach für mich behalten. Jetzt habe ich Klarheit, ich kann das nur empfehlen. Schaut doch mal auf www.delphitest.at!

Regionale Infos für Väter

Bitte wählen:







Teil 1

Genmedizinische Fortschritte

Die rechtliche Lage


Teil 2

Kuckuckskinder - Was kann ein Vater tun?

Weitere Informationen

Zusätzliche Informationen finden Sie im Internet:

www.vaterschaftstest- unkommerziell.de

Vaterschafttest Anbieter DNA24

Zur Studie über Kuckukskinder:
Die Zahlen und Daten

Mehr auf Väterzeit.de

Heimlicher Vaterschaftstest
Bei heimlichen Vaterschaftstests drohen empfindliche Geldbußen

Familienrecht
Anderungen beim Zugewinn- und Versorgungsausgleich

Scheidung EU-weit
Binationale Ehen sollen mit weniger Aufwand geschieden werden

Unterhaltsvorschuss
Der Staat springt ein, wenn der Partner nicht zahlen kann

10 Schwangerschafts- anzeichen
Schwanger oder nicht schwanger?

Checkliste: Formalitäten zur Geburt


Die folgende Checkliste sagt Ihnen, was wann zu tun ist.

Ohne Rechte


Bundesregierung will leibliche Väter stärken

Sorgerechts-Umfrage


Welche Regelung ist sinnvoll?

Zeugungstermin berechnen

Hier können Sie Zeugungstermin berechnen.
zur Druckansicht