zur Druckansicht

Angst vor dem Vater-Werden

Angst vor dem Vater-Werden
Bild: spacejunkie - photocase.com

„Ich kann mir ein Kind doch gar nicht leisten!“, „Ich kann nie wieder tun, was ich will“, „Ich bin noch nicht bereit für ein Baby“ - viele Männer spüren Ängste und Zweifel in der Schwangerschaft. Wir zeigen, wie Sie Ihnen begegnen können.

Glücksgefühl? Ja, aber…



„Ich werde Vater“ - wer diesen Gedanken zum ersten Mal in seinem Hirn jongliert, der ist nicht immer so euphorisch wie die Männer in kitschigen Hollywood-Schmonzetten. Vor allem drei Sorgen bringen den werdenden Vater nachts um den Schlaf: Geld, Freiheit und das „Bereit-Sein“.

Ein Kind kostet Geld, es kostet Zeit, es fordert Fürsorge, bürdet Verantwortung auf. Das Deutsche Jugendinstitut befragte über 1800 Männer über ihre Vorstellungen in Punkto Vaterschaft. Ergebnis: Männer sehen sich selbst vor allem in der Rolle des Versorgers. Fast alle Befragten wollen Kinder, aber erst, wenn die finanziellen und persönlichen Rahmenbedingungen stimmen. Doch stimmen diese jemals?

Mein Geld…



Die Rolle des Versorgers ist vielschichtig. Man braucht ein Nest, also eine passende Wohnung oder Haus. Dafür braucht man Geld. Man möchte das Kind ernähren, kleiden, verwöhnen können. Dafür braucht man Geld. Eine passende Familienkutsche, ein Viertürer mit großem Kofferraum, scheint sinnvoll. Auch hierfür braucht man Geld. Wie man es dreht und wendet - das Finanzielle spielt eine große Rolle im Kopf des Mannes.

Deshalb wollen die meisten Männer beruflich erst einen sicheren Stand haben. Je höher qualifiziert, desto mehr steht dieses Bedürfnis im Vordergrund. Hat man erst einen tollen (oder wenigstens annehmbaren) Job ergattert, dann möchte man aber auch darin aufgehen. Das geht nicht mehr so einfach mit Kind, Überstunden machen oder Arbeit mit nach Hause bringen wird schnell zur Nervenprobe mit der Familie. Wer bisher davon träumte, in seinem Beruf aufzugehen wird feststellen, dass das mit Kind nicht so einfach möglich ist.

Und nicht nur das Einnehmen, auch das Ausgeben des Geldes hat einen anderen Stellenwert. Mallorca-Urlaub für zwei? Dann lieber ein neues Kinderbettchen. Ein größerer Fernseher? Der alte tut’s doch noch und eine neue Waschmaschine wäre von Nöten. Da möchte man gar nicht daran denken, welche Kerbe das rasch wachsende Kind als nächstes in die Brieftasche schlagen wird. Der Gedanke, „kann ich mir überhaupt ein Kind leisten“, ist eine schwere Belastung und kann nicht ohne weiteres als grundlose Sorge abgewunken werden. Zumal die Partnerin in der Regel in den ersten Lebensjahres des Kindes nicht oder nur wenig verdient.
TEIL 1

Kommentar zu diesem Thema schreiben:

Name, Ort:
Mein Kommentar:

Kommentare von Lesern:

 
Stephan:
02.09.2016 14:01
Hallo ihr lieben,

meine Freundin ist jetzt im 10 Monat, also noch gut 2 Wochen bis zum geburtstermin.

Jetzt schleichen sich auf einmal wieder Ängste ein:(.

Auf der einen Seite freut man sich sehr über Nachwuchs...das Spielen und das aufwachsen sehen, auf der anderen Seite stehen da Ängste wie " das Leben ist danach vorbei" & "man gibt sich selbst auf"

Das es nicht einfach wird hätte ich mir denken können, das aber diese Ängste einen so umzingeln das hätte ich nicht gedacht ...

Doof ist natürlich auch das aus Angst auch schnell eine depressive Verstimmung werden kann. Wer will das schon kurz vor der Geburt ....

Es ist aber schon einmal beruhigend zu sehen das es anderen Männern auch so geht ....

Lg
  unmöglicher Beitrag? Bitte melden!
Ronny :
23.07.2016 06:33
Vielen Dank Sam für deine Worte :-) habe mittlerweile auch mit einen Psychologen darüber gesprochen der auch sagt das es normal sei sich darüber Gedanken zu machen, bei den einen ist es schlimmer ausgeprägt bei den andern halt gelassener ich nehme mittlerweile Lasea ein Pflanzliches Mittel was den Gedankenkreisel zur Ruhe kommen lässt helfen sehr gut....Vielen Dank nochmal und alles Gute dir /euch mfg ;-)
Sam:
22.07.2016 09:40
Hi Ronny,

Vielleicht beruhigt es dich, zu hören, dass es mir phasenweise nicht anders geht. Nach der anfänglichen Euphorie mischen sich nun auch Angst und Verzweiflung mit hinein. Ich denke das ist je nach Person normal.
Ich habe bei depressiven Verstimmungen sehr gute Erfahrungen mit Meditation gemacht. Es sind ja oft die selben Denkmuster, die dazu führen. Durch Meditation fällt es leichter, diese zu erkennen. Es gibt hier sogar ganz offizielle Ansätze. Schau mal nach Achtsamkeit und Depression.
Ich hoffe, dir etwas geholfen zu haben. Kopf hoch, es wird auch wieder besser. Mit Sicherheit.
Ronny Elsterwerda :
19.07.2016 06:34
Hallo zusammen, ich möchte euch gerne fragen ob es normal ist, das wenn man bevorstehender Papa wird das man sich darüber den Kopf zerbricht, die Gedanken und Gefühle kreisen sich nur noch bei mir im Kopf, ich verspüre Depression und Angst hab mit vielen Freunden und Arbeitskollegen gesprochen machen mir Mut doch irgendwie Fall ich immer zurück in die depressive Verstimmung...habt ihr für mich Tips und Tricks wie man Sowas überwinden kann? Oder hat der ein oder andere die selbe Erfahrung? Würde mich sehr darüber freuen danke im Voraus...
Cat:
17.02.2016 11:30
Hi,

ich kann das als Frau und werdende Mama sehr gut nachvollziehen. Bei uns würde nämlich gar nicht das "klassische Versorgermodell"zum Tragen kommen (mein Mann wollte die Elternzeit nehmen, damit ich nicht gleich zwei Jahre nach dem Berufseinstieg wieder lange aussetzen muss). Außerdem ist mein aktuelles Gehalt als Einsteigerin in der Medienbranche nicht der Rede wert und Elterngeld würde entsprechend ausfallen - lohnt also nicht, wenn ich es beantrage. Nun wird mein Vertrag nicht entfristet, Grund: die (kurze) geplante Ausfallzeit wegen der Schwangerschaft und ich "darf" mich nach dem MuSchu komplett neu bewerben. Ach ja, auch sonst überwiegen bei diesem ungeplanten Abenteuer eher Zweifel als Vorfreude, oder es ist eher gespalten. Manchmal denke ich sogar, ich hätte gerne nach der Hochzeit mehr Zeit als Paar gehabt, für Hobbies, für das persönliche Weiterkommen, wofür ich jahrelang gekämpft habe ... Achja, und finanziell lange von einem Mann abhängig sein, der das Bett mit mir teilt, ist für mich auch ein No-Go. :( Man kann sagen, der Mann (gesicherter im eigenen Unternehmen mit gutem Einkommen) ist in dem Fall wirklich optimistischer als ich :). Andererseits denke ich, Zweifel gehören auch einfach dazu.
Jens:
12.01.2016 01:09
Hallo,
Warum muss sich eigentlich immer, wenn sich mal Männer über das Thema austauschen wollen, eine Frau mit rein hängen!? Man(n) hat auch seine sorgen und Ängste die ihm zu schaffen machen und auch die sind echt! Da brauche ich diese Predigt nicht wieder von einer Frau! Den man will seine Gedanken teilen sich austauschen und nicht das was man dann immer von den Damen zu hören bekommt!
Mia, Hannover:
11.06.2015 16:00
Steff, du solltest mal lernen Satzzeichen zu setzen! Es ist unmöglich ein Text zu lesen, wo kein Komma und Punkt vorkommt. Von Rechtschreibung und Grammatik will ich gar nicht erst reden.
steff ,unbekannt:
09.06.2015 21:54
Gerd hast du schon mal ein kind bekommen ausser das du die schmerzen deiner frau im gesicht stehen sehen vergisst du das so schnell kinder bekommen ist überhaupt keine reines glück ! nur das was man lieb hat ja aber auch das ist nicht die erfüllung für frau und mann reden würde vielleicht mehr helfen denn ich kenne das zu gut meine hormone im 1 sten jahr ohne komentar ausgeflippt und das vergesst ihr wir sind übereizt übereitzt ihr solltet es entschärfen hey schatz komm in meine arme oder sehr aufmerksam wenn sie was vergisst das gleiche wie am anfang run sie zum lachen bringen nicht und jungs die frauen beziehn es nichtauf euch sondern wir leben jeden tag unsere Gernze und das ist die wirklich keit und wer keine ahnung hat sollte die backen halten einfach wer es nicht erlebt kann nur doofe komentare reden
steff ,unbekannt:
09.06.2015 21:46
Ich bin 30 2fach Mama und finde es toll wie manche .."Männer " hier aufführen denn in erster linie ,wisst ihr was die frau an freiheit hat ? Es sollte doch einiger massen gerecht verteilt sein und ich möchte keinen versorger nee ich möchte ein partner der mit mir seine Ängste teilt denn ich habe 2 kinder von 2 männern und der erste ist abgehauen weil er nicht reden kann und auch der zweite es wollten alle beide ein Kind und wo bin ich ? Jetzt tut mir echt leid das Vater sein auch pflichten sind und möchte auch mal allein vor die tür ohne anhang aber das ist ja irrelevant wir frauen haben die meiste arbeit und die krassen hormone und ihr redet von freiheit cool echt , Ich als frau würde nie wieder ein kind in die Welt setzen warum ? Weil Männer sich nicht mit wachsen es gibt genug ausnahemen den danke ich aber versorger brauchen wir männer nicht wirklich ! Ich bin Frau und nicht nur Mama und muss auch genug leisten plus arbeit ! Also liebe Männer redet mit euren frauen die haben genausoviele Ängste ihr werdet es nicht glauben !
Gerd. 44 Jahre:
30.03.2015 16:15
Mein Frau (36) macht nun imensen Druck, entweder Kind oder sie geht. Wenn man aber als Mann Druck (egal in welcher Art und Weise) ausübt ist man das totale Schwein, komisch irgendwie....
Die armen Frauen müssen zuhause bleiben? Ehrlich ? Ich würde sofort tauschen. Mein Job ist mehr als 100% Stress. Den Job machen eh' nur wenige Menschen mehrere Jahre mit. Ich weiss meine Frau freut sich auf ihre ''Auszeit'' mit Kind. Die armen Frauen verdienen dann weniger? Ehrlich? Das ist Schwachsinn, denn darunter leiden müssen schliesslich beide, denn das Geld kommt eh aus einem Pott und dann fast nur noch aus meinem.... Ich lege seit wenigen Jahren etwa 2500 Euro pro Jahr für Altersvorsorge zur Seite, mal mit dem Ziel schon mit 65 in Rente zu gehen, das kann ich dann total abhaken. Freue mich dann auf 800 Euro Rente.
lexy, Berlin:
21.02.2015 01:07
auch für mich ist das Thema schräg....deswegen habe ich mich entschieden, einen Blog darüber zu starten...obwohl ich damit bisher keine Erfahrung hatte...aber irgendwann ist immer das erste Mal..https://wenmannvaterwird.wordpress.com
Andreas, Köln:
01.12.2014 14:53
Hallo Franzi, ich hoffe Euer Baby ist inzwischen gesund zur Welt gekommen und Euch geht es gut.
Was Deinen Mann angeht, übertreibst du nicht, im Gegenteil!!
Hallo? er trifft sich kurz vor Geburtstermin mit einer jüngeren Frau zum Reden?Und zum Reden will er alleine mit Ihr in die Alpen? Und macht dir noch ein schlechtes Gewissen wenn du was dagegen sagst! Sorry, aber so naiv kann man nicht sein. Mir scheint es offensichtlich so, dass er Panik bekommt, unter...ist und Bestätigung bei einem jungen Ding sucht....Da musst du ihn klar Grenzen aufzeigen! Vielleicht hat sich das Thema ja nach der Geburt erledigt, ansonsten glaub bitte nicht das Märchen vom treuen Ehemann, der jüngere Frauen nur zum Quatschen trifft.

Und liebe Frauen, tatsächlich Hände weg von Männern, denen Freiheit über alles geht....ich weiß wovon ich spreche :-) Mit dem Unterschied, dass ich mich vor der Ehe/Beziehung bis Mitte 30 genug in Kölle ausgetobt habe und nun mich auf Nachwuchs Ende Dezember freue. Wer will mit 40 schon noch jedes Wochenende in Clubs abhängen und von betrunkenen Menschen sein Ego aufbauen lassen (obwohl mit mit 30 das noch echt Spass gemacht hat:-)..Ganz davon abgesehen, dass die guten Frauen dann schon weg sind oder geschieden mit Kind eines anderen...
Nordstern, Frankfurt:
16.11.2014 11:17
Liebe Damen,

Hände weg von den Herren, die sagen, sie lieben ihre Freiheit über alles. Die sind und werden nicht erwachsen und meistens sind Frauen bei ihnen nur Verschleißware und die Herren halten insgeheim wenig von sich selbst. Das ist alles falsch verstandene "Männlichkeit".Woher nimmt Mann denn die Gewissheit, dass das Leben mit Kind zuende ist? Das Gegenteil ist der Fall. Und ist es etwa kein ehrhaftes Ziel für eine Familie zu sorgen? Wenn nicht gar das ehrenhafteste? Mein Mann hat mich geradezu gedrängt, schwanger zu werden. Wir haben solange gewartet, wie ich es aufgrund meiner beruflichen Situation wollte und brauchte, und nun freuen wir uns unbändig über unseren kleinen Jungen. Ich hoffe, er wird genau so gütig und stark wie sein Papa. Mein Mann ist der beste Mann der Welt. Ich denke viele Männer gehen mit dem Schock einer Trennung von der ersten Freundin falsch, um und brauchen eine gehörige Prise Optimismus. Diese "sperr-mich-nicht-ein"-Mentalität hat nur mit ihnen, nicht aber mit dem Umfeld zu tun. Sie sollten sich nicht mit richtigen Frauen einlassen, wenn sie nicht so weit sind.
Ich wünsche allen, die es wagen viel Freude und Liebe in ihrem Leben und allen anderen einen sanften Fall.
Franzi, aus Erding:
03.11.2014 19:11
Ich bin echt froh, dass ich diesen Post hier gefunden. Ich bin nämlich grad echt verzweifelt und vielleicht kann man(n) mir hier mal einen Rat geben.
Ich stehe jetzt 2 Tage vor meinen offiziellen Geburtstermin und habe bisher versucht Verständnis für meinen Mann aufzubringen.
So haben wir zum Bsp. seit Monaten keinen Sex mehr, weil er das unerotisch und abstoßend findet. Wobei das nicht heißt, dass ich nicht auf SEINE Bedürfnisse eingehe.
Ich habe auch Verständnis dafür, dass er unbedingt noch was mit seinen Jungs machen will, oder einfach mal allein sein mag. Er muss ja jeden Tag 10 Stunden arbeiten und wir haben in den letzten Monaten viel durchgemacht. (Seine Mum ist gestorben und sein Dad ist schwer krank.)
Aber jetzt trifft er sich ständig mit ner 22jährigen.
Er musste gezwungener Maßen einen ganzen Sonntag mit ihr verbringen, was mir damals sich schon nicht passte, aber es ging nun mal nicht anders. An dem Tag haben die beiden sich so gut verstanden, dass er gleich am Montagabend nochmal mit ihr und einem ihrer Freunde was trinken ging.
Die beiden haben sich dann die ganze Woche ständig SMSen geschrieben und sie hat permanent gefragt ob er mal vorbei kommt. Wir hatten ständig Diskussionen deswegen. Am Freitag ist er dann doch zu ihr, um mit ihr und ihrem Kumpel fernzusehen, trotz heftiger Proteste meinerseits. Und letzten Sonntag wollte er sogar mit ihr in die Alpen fahren. Aus lauter Verzweiflung hab ich's ihm verboten und er war den ganzen Vormittag sauer auf mich. Weil er überhaupt nicht nachvollziehen kann, warum ich mich so anstelle. Er würde nie fremdgehen.
Letztlich war er dann doch wieder bei ihr. Sie saßen angeblich nur im Auto und haben stundenlang geredet. Das beruhigt mich kein Stück. Genau auf die Art hab ich ihn vor 20 Jahren kennen und lieben gelernt.
Ich versteh es nicht. Warum kann er mit ihr reden und scheint vor mir geradezu zu flüchten? Ich bin doch seine Partnerin, ich sollte doch wissen, wenn ihn was beschäftigt? Oder übertreibe
Andi, aus Bremen :
24.09.2014 01:15
Ständig hört man dieses das haben schon ganz andere Geschaft oder stehe deinen Mann oder das Schlimmste: "du hattest ja deinen Spaß, nun stehe zu dem Resultat", verdammt! Und dann noch dieser Mist mit du musst dich um sie kümmern, wenn nicht bist d! Leute wir Kerle sind nicht die einzigen, die auf Sex aus sind geschweige denn auf Spaß! Fakt ist, dass wir in eine Ecke gesprengt werden in die wir nur selten hin wollen! Da ist es wichtig, den richtigen Partner zu haben um sich ausleben zu können! Wenn es nicht der richtige Partner ist, dann wird es unangenehm! Ich bekomme Zwillinge und habe Ansich überhaupt Null Laune darauf, dennoch versuche ich mich da iWie zu verbiegen und habe ein Haus gekauft mit allem drum und dran samt Solar Anlage und das Auto auf Gasbetrieb aufgerüstet! Ich weis ich werde arbeiten müssen um alles zu stemmen aber vor der Finanziellen Verpflichtung habe ich keine Angst, das Muss halt einfach richtig geplant werden! Wovor ich wirklich Angst habe ist der Entzug meiner Freiheit!!!! meine Freiheit bedeutet und bedeutete mir alles im leben ich liebe mein da sein als freier Mensch, wenn diese mir genommen werden würde, nur weil ich Kinder im Haus habe, das wäre für mich ein Grund die Beziehung zu beenden! Das wusste meine Freundin auch schon bevor sie mir sagte, dass sie schwanger ist! Im Endeffekt muss jeder wissen wie weit er für iwas gehen würde, wichtig ist doch nur sich selber treu zu bleiben und mit dem Partner zu reden, wenn dieser kein Verständnis aufweist, dann werden halt getrennte Wege gegangen und die Kinder sind dann das einzige was für Kontakt sorgen. Übrigens liebe Frauen solche Sachen solltet ihr auch berücksichtigen, wenn ihr von euch gebt: "wenn das Kind erst da ist, dann kommt alles von alleine! Geht nicht davon aus, den wenn es dann nicht der fall ist, gibt Frau schnell den Kerlen die Schuld für die Trennung,das nur weil viele sich dieses geschehen schön reden wollen! Nö eben nicht es ist Arbeit und einige Arbeit keine Lust drauf!
andre:
19.09.2014 08:27
Hallo ich werde auch Papa bin 25 Jahre jung. Leider kann ich Kinder überhaupt nicht leiden und sehe nur das negative darin , ehrlich gesagt hasse ich sogar Kinder und jetzt fühle ich mich hundeelend.nur alles auf dieser Welt kann passieren nur kein kind. Habe extra nen Termin zum 10.10 wegen einer vasektomi und jetzt passiert mir sowas vorher
:
26.03.2014 20:39
Hallo
Bin neu hier und ich glaube bei meinem Mann trifft das oben gesagte perfekt zu.sind seit 12 Jahren zusammen und 1 Jahr verheiratet und das Thema Kinder führt immer wieder zum Streit.wünsche mir sehr ein Kind aber er findet immer ausreden (siehe oben) die Planung zu verschieben.haben Männer wirklich so Angst ??!!!!!!!
Mona, Zürich:
07.03.2014 22:45
Ich wünschte, mein Mann würde solche Ängste haben! Das würde mir zeigen, dass er sich mit dem Vatersein auseinandersetzt und reflektiert. Unser Kind ist nun 2 Jahre alt und er ist felsenfest davon überzeugt ein guter Vater zu sein und hat keinerlei Zweifel...
Ich weiss das ich keine perfekte Mutter bin aber ich arbeite an mir.
Marcel, Stralsund:
08.01.2014 10:47
Hi ich hab da ein anderes problem, hat zwar auch mit angst vorm vater werden zu tun, aber nicht in diesem sinne. Also meine exfreundin hat mir zwei ultraschallbilder geschickt und ich weiss nicht was ich davon halten soll, auf dem ultraschall sind zum beispiel 2 namen von doktoren, die keine gemeinsame praxis haben, desweiteren ist alles ein wenig schwammig, freunde sagen mir das ist ca. 20te woche, aber meine ex behauptet es sei die 12te, zwischen beiden fotos liegen auch nur 4 sekunden, wobei das eine wohl von innen gemacht wird und das andere auf dem bauch, also wie gesagt ne recht schwammige sache. Es ist nicht so dass ich nicht gerne ein kind möchte, aber unter diesen Umständen ist es schwer für mich. Ich vermute sie sucht nur Gründe um wieder mit mir in kontakt zu treten. Jetzt zu meiner frage wie kann ich feststellen dass die ultraschallbilder echt bzw unecht sind? Vielen dank.
chris duisburg :
18.10.2013 22:28
Hallo zusammen..... ich bin neu hier und sehe unterschiedliche Meinungen.. ich habe das Problem das is es ist ... da ich schon zwei Kinder habe eine feine Sache. nun ja ist aber so das ich sorry bin zudem Thema total ehrlich bin von zwei Frauen Kinder habe.... so nun is es so das beide Kinder nicht bei mir sind reist mich runter.. andern kann ich nichts.das Thema ist vom Tisch also nun habe ich das Problem das es privat abzulut auch vom geld her nicht vorstelen kann nochmals papa vater zu werden.privat geht es nicht vom geld her sowieso nicht ich drücke mich nicht vor der Verantwortung auf keinen fall so nun werde ich wieder papa diesmal ist es nicht eins sonder zwei es sind Zwillinge 9 woche bitte hilft mich giebt mir tips das ich selber an das glaube das man es schaft........ den es klapt nicht und privat vom geld das ich mit ihr nicht auf dem grünen zweik komm und sie selber auch nicht hat man könnte so weinen bin total am verzweiflen
Lu , Berlin :
08.08.2013 10:03
Das ist doch wieder Typisch Mann . Er wurde Überredet .... na klar .
Sie hat bestimmt mit ihm geredet und sich schon alles ausgemahlt und wie viele männer nun mal sind, wird er den mund nicht aufbekommen haben um zusagen das es für ihn nicht die richtige Entscheidung ist . Die Frau und das Kind tun mir sehr leid denn sie sind nun ein Lebenlang mit diesem Menschen Verbunden der keine " Eier" in der Hose hat um erlich und erwachsen zusein . Echt Traurig !!!!
Marie, München:
16.07.2013 16:03
Die Partnerin hat nicht nur "scheinbar" genug eigene Probleme, immerhin ist sie es die das Kind austrägt....ich will die Ängste und Bedenken der Männer hier nicht runterspielen, aber ich wundere mich immer sehr. Ein Kind wächst im Körper der Frau heran, oft läuft sie Gefahr, im Ernstfall alleine dazustehen, die Frau muss länger als der Mann aus dem Job aussteigen, hat Probleme mit dem Wiedereinstieg, verdient in Teilzeit weniger, tut sich mit Kind bei der Karriere schwerer und übernimmt immer noch einen Großteil der Erziehungsarbeit, leider. Man sollte also meinen, dass die Frauen Panik schieben soweit sich Nachwuchs ankündigt, aber in meinem ganzen Bekanntenkreis heulen die Männer rum. Ich kann nur sagen, ich finde es toll wenn ein Mann "Ja" zu Kindern sagt, denn das heißt für mich übersetzt: Er kann Verantwortung tragen, er hat kein Problem damit es privat ruhiger angehen zu lassen (muss nicht mehr jeden Tag Party machen), er will Werte weitergeben...und all das finde ich sehr männlich. Und ich kennen keinen Vater, der es am Ende bereut hat, denn Kinder sind anstrengend aber man bekommt alles tausendfach zurück. Also nur Mut... !!
Mia, München:
21.03.2013 22:36
Hugo, Sie armer Kerl...
"Überredet worden obwohl Sie nicht wollten"?
- wir reden hier nicht von der Anschaffung irgendeines Gebrauchsgegenstandes, den man zurückgeben oder weiterverkaufen kann. Man(n) hat sich überreden lassen...tss.
Und wenn ich als Mann wirklich sicher gehen möchte, dass kein Kind entsteht, benutze ich eben ein Kondom und heule nicht im Nachhinein rum.
Hugo, Stuttgart:
11.03.2013 04:03
Was, wenn ich gar nicht Kinder wollte? Was, wenn mich die Frau überredet hat? Und ich nun von der Verantwortung erschlagen werde! Eins ist mir aber klar. Dies ist eine Einbahnstraße! Es ist kein U-Turn möglich! Richtig?

Regionale Infos für Väter

Bitte wählen:





TEIL 1

Beratungsangebote

Kurse und Beratungsstellen finden Sie auf
www.maennerzeitung.de

Kinderland e.V. - Väterberatung


Der Verein zur Förderung von Kindern, Jugendlichen und Familien e.V. berät auch telefonisch, ist allerdings kostenpflichtig.,
www.kind-vater.de/vaeterberatung.htm

Pro-Familia


Die gemeinnützige Organisation mit regionalen Beratungszentren ist Ansprechpartner für Frauen und Männern mit Problemen bezüglich Partnerschaft, Sexualität und natürlich Schwangerschaft.
www.profamilia.de

Caritas


Die katholische Wohlfahrtseinrichtung betreibt viele Vor-Ort-Beratungsstellen und bietet zudem Online-Beratung an.
www.caritas.de

Deutsches Rotes Kreuz


Das DRK betreibt viele regionale Schwangerschafts- beratungsstellen und berät kostenlos
www.drk.de

Mehr auf väterzeit.de

Halbzeit in der Schwangerschaft


Was bedeutet das für Väter?

Schwanger - wer hilft weiter?


Arzt oder Hebamme - wer hilft durch die Schwangerschaft?

Bonding: Ich möchte dein Vater sein


Der Vater als wichtige Bezugsperson

Rechte für Familien


Welche Ansprüche haben Sie!

Familienauto-Wie finanzieren?


Tipps für die Finanzierung

Doppelbelastung für werdende Väter


Wie Sie Ihre schwangere Frau unterstützen können?

Fehlende Freude aufs Vater-Sein


Eine persönliche Geschichte

Die Wahl des richtigen Geburtsortes


Welche Möglichkeiten zur Geburt haben Sie?

Pränataldiagnostik


Wichtige Untersuchungen während der Schwangerschaft
zur Druckansicht