väterzeit.de - Vater sein, Mann bleiben

zur Druckansicht

Papa, bau uns ein Floß!


Floß fahren für Väter und Kinder

Ein flacher Fluss mit wenig Strömung, ein seichter Teich - da kommen Erinnerungen an Huckleberry Finn auf. Wäre es nicht toll, jetzt ein Floß zu haben? Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit Ihren Kindern so ein einfaches Gefährt bauen können.



Holz oder Kunststoff?


Das Floß soll Papa, vielleicht Mama, und vor allem die Kinder tragen. Deshalb braucht es genügend Auftrieb. Bei der klassischen Variante nimmt man Holz für die Schwimmkörper. Am besten sind etwa 15 cm starke Fichtenstangen. Die müssen gut durchgetrocknet sein. Stärkere Hölzer sind schwer zu bekommen - und wenn, dann sind sie ziemlich teuer. Doch auch bei den Fichten muss man aufpassen: Sie verjüngen sich meist stark. Man sollte Stangen mit einem Durchmesser von 15 cm auswählen. Tunlichst legt man sie dann so nebeneinander, dass abwechselnd das dicke und das dünne Ende nach vorne zeigt.

Doch was trägt so ein hölzernes Floß? Genau soviel, wie das Holz weniger wiegt als das gleiche Volumen an Wasser. Trockenes Fichtenholz hat eine Dichte von etwa 0,5 kg/Liter, besser rechnet man mit 0,6 kg/Liter, dann ist man auf der sicheren Seite. Bei einem Stangendurchmesser von 15 cm (= 1,5 dm) bekommt man folgendes Volumen für einen laufenden Meter:
Da jeder Liter Holz etwa 0,4 kg trägt (den Unterschied zwischen der Dichte von Holz und Wasser), trägt ein laufender Meter Rundholz mit 15 cm Durchmesser gut 6 kg. Bei acht Hölzern von je 3 m Länge kommt man also auf eine Tragfähigkeit von knapp 150 kg. Das dürfe für einen Vater und ein bis zwei kleinere Kinder reichen. Allerdings liegt das Floß dann bis zum Deck im Wasser.

Mit Holz kann es also ein wenig knapp werden. Daher sind Kunststoff-Abwasserrohre aus dem Baumarkt als Auftriebskörper (bitte nicht umweltproblematisches PVC nehmen, es gibt auch Rohre aus umweltfreundlicheren Kunststoffen) eine gute Alternative. Die Rohre muss man mit passenden Kunststoffdeckeln an beiden Enden fest verschließen. Bei ebenfalls etwa 15 cm Durchmesser kommt man auf eine Tragfähigkeit von gut 300 kg und hat bei gleicher Belastung noch eine ganze Menge "Freibord".

TEIL 1

Kommentar zu diesem Thema schreiben:

Name, Ort:
Mein Kommentar:

Kommentare von Lesern:

 

zur Druckansicht