väterzeit.de - Vater sein, Mann bleiben

zur Druckansicht

Handy und Spermien


Schadet Handystrahlung den Spermien?Bild: masterdima@photocase.com

Sie wollen Vater werden? Dann sollten Sie auf das Festnetztelefon umsteigen! Denn wer viel mit dem Handy telefoniert, riskiert seine Fruchtbarkeit, berichtet die Deutsche Gesellschaft für Urologie.

Beim Rennen um die Befruchtung des Eis im Uterus machen Spermien von Männern, die viel mit dem Handy telefonieren, eher schlapp. Das zeigt eine Untersuchung von Dr. Thomas Gutschi an der Universität Graz. Der Urologe hatte über 2000 Männer getestet, die bislang erfolglos versucht hatten, Vater zu werden. Die Hälfte von ihnen erklärte, ihr Mobiltelefon sehr häufig zu benutzen. 68 % von ihnen wiesen eine krankhafte Veränderung der Spermienfäden auf. Bei 45 % traten fehlgeformte Samenzellen auf. Außerdem sind beim größten Teil der Vieltelefonierer die Spermien schlichtweg zu langsam, um eine Eizelle rechtzeitig erreichen zu können.

Anders bei den Männern, die höchstens gelegentlich ein Mobiltelefon benutzen und sich ebenfalls vergeblich um die Zeugung eines Kindes bemüht hatten: Veränderte Samenfäden traten bei 58 %, veränderte Samenzellen bei 25 % auf und die Beweglichkeit war ebenfalls deutlich höher.

Dr. Thomas Gutschi empfiehlt daher: Wer Vater werden möchte, sollte aufs Festnetz umsteigen und das Handy so oft wie möglich ausschalten!

Ralf Ruhl

Kommentar zu diesem Thema schreiben:

Name, Ort:
Mein Kommentar:

Kommentare von Lesern:

 

zur Druckansicht