väterzeit.de - Vater sein, Mann bleiben

unterstützt von
FolioMen
09.03.2015 44. Woche
Schrift vergrößern     Schrift verkleinern

Zerreißprobe

Zwischen Arbeit und Kindern möchte ich mich nicht zerreißen. Deshalb versuche ich, gut zu planen. Und weder meine Gesundheit, noch meine Frau dabei zu vergessen...
Lieber Leserinnen und Leser,
zwischen Arbeit auf der einen Seite und Haushalt und Kindern auf der anderen muss ich mich immer wieder regelrecht zerreißen. In der vergangenen Woche habe ich vor allem daran gearbeitet beide Aufgabenfelder besser miteinander zu verbinden.

Ich bin wichtig für die Familie!
In der vergangenen Zeit ist mir bewusst geworden, wie wichtig meine Funktion für die Familie ist. Ich bin derjenige, der die Aktivitäten organisiert und Vorschläge für den Alltag macht. Manchmal störe ich mich an der Aussage „Stefan hat ...“ Denn ich lese darin, dass es meine Entscheidung war eine bestimmte Aufgabe voran zu treiben. Mir ist es wichtig, dass wir die meisten Aktivitäten gemeinsam beschließen und durchführen. Doch scheint dies im Alltag nicht zu funktionieren. Einer muss die Fäden in der Hand halten und sagen wo es lang geht.

In der letzten Woche hat sich vor allem die gründliche Wochenplanung ausgezahlt. Denn so sind die Termine für alle übersichtlich. Es ist natürlich ein hoher zeitlicher Aufwand, denn die Termine muss ich sammeln und entsprechend eintragen. Ich kann sie über mein Smartphone eingeben und mit meinem Computer synchronisieren.

Die Aufgaben im Haushalt habe ich gegenüber meiner freiberuflichen Tätigkeit deutlich aufgewertet. Denn mir ist klar geworden, dass es keinen Sinn macht, wenn ich hart erarbeitetes Honorar direkt wieder in unsere Haushaltshilfe investiere.

Body and Soul
Ein weiterer wichtiger Punkt ist meine körperliche Fitness. In den letzten Tage hatte ich immer wieder Kieferschmerzen. Das Tragen einer Bissschiene und gleichmäßige Ruhezeiten haben mir nur bedingt geholfen. Doch ein Besuch im Fitnesscenter hat meine Beschwerden gelindert. So möchte ich in der kommenden Zeit wieder regelmäßig zum Sport gehen.

Doch nicht nur der Sport ist für meinen Alltag wichtig. Unser Hund schickt mich jeden Tag für drei Stunden an die frische Luft. Auch mit den Kindern bin ich viel Draußen, denn die Zwillinge erkunden bei steigenden Temperaturen jetzt die Spielplätze in der näheren Umgebung. Da vor ungefähr zwei Wochen mein Fahrrad geklaut wurde, habe ich mich diese Woche entschieden, ein gebrauchtes Rad zu kaufen. Es besitzt die technischen Raffinessen, auf die ich Wert lege und sieht gleichzeitig sehr unscheinbar aus. Ich möchte wieder die Strecken unter 10 km ohne Auto zurücklegen. Ich hoffe, dass wir so die Kosten für unser zweites Auto senken können.

Auszeit für die Eltern
Ein weiterer wichtiger Punkt sind die regelmäßigen Auszeiten, die wir uns als Eltern nehmen müssen. (Die Kinder nehmen sich diese Zeiten übrigens auch, indem sie am Samstag den ganzen Tag im Schlafanzug herum laufen.) Meine Frau ist durch die Schule sehr eingespannt. Deshalb versuche ich, dass sie in der Woche ihre Abendtermine wahrnehmen kann. Auch wenn dies bedeutet, dass wir uns in den Abendstunden wenig sehen. Auf der anderen Seite habe ich am Wochenende meine Mutter in Braunschweig besucht. Ich war zwar nur eine Nacht in meiner alten Heimat, doch die Zeit hat sich für mich gelohnt. Die Zeit dort ist für mich Entspannung pur und kommt damit fasst einem Urlaub gleich.

Liebe User,
die Organisation des Alltag ist bleibt für mich ein zentrales Thema. Wie kriegt Ihr das eigentlich hin? Ich wünsche euch eine gute Woche.
Euer Stefan

Kommentar zu diesem Beitrag schreiben:

Name, Ort:
Mein Kommentar:
Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Tagebuch Stefan

Stefan
Alter: 40
Wohnort: Dortmund
Beruf: Hausmann
Familienstand: verheiratet, zwei Kinder (5)
Geburtstag Kind:
Letzter Eintrag: 24.04.2015

Alle beendete Väter-Tagebücher lesen   Alle beendete Väter-Tagebücher
Tagebuch lesen  44. Woche
Zerreißprobe