väterzeit.de - Vater sein, Mann bleiben

unterstützt von
FolioMen
20.04.2015 50. Woche
Schrift vergrößern     Schrift verkleinern

Paula gräbt den Garten um

Frühling in Dortmund, ein buddelnder Hund, Riesengeburtstagsparty für den Opa – das waren tolle Osterferien!
Liebe Leserinnen und Leser,
Ostern, gefärbte Eier, aber leider ist meine Frau immer noch krank. Das trübt die Stimmung.

Inliner und Hundegebuddel
Die Temperaturen steigen jetzt merklich an und die Sonne bekommt immer mehr Kraft. Ich habe mein Fahrrad repariert. Die Kinder haben zu Ostern Inlineskates bekommen. Die Aktivitäten verlagern sich nach Draußen. Der Garten ist sozusagen unser fünftes Zimmer. Doch jetzt heißt es erst einmal aufräumen: Im Garten liegen noch jede Menge Äste vom Baumschnitt im Herbst. Diese habe ich zu kleinen Wällen entlang des Zauns geschichtet. Paula hat leider große Teile des Rasens umgegraben. Diesen muss ich in der kommenden Woche herrichten.

Valérie und Claire haben die Inliner ausprobiert, nachdem wir Knie- und Ellenbogenschützer gekauft hatten. Die beiden sind sehr tapfer. Bemerkenswerterweise können beide sehr gut ihr Gleichgewicht halten. Bloß das Laufen ist für sie nicht einfach. Ich habe noch nie auf Inlinern gestanden und kann ihnen daher nicht viel weiterhelfen. Ich hoffe, dass wir einen entsprechenden Kurs in Dortmund finden und die Kinder dann den richtigen Umgang lernen können. Auch zwischen den Kindern und unserem Hund hat sich ein besonderes Band gespannt – die flexible Leine mit. Die Kinder werfen den Ball und Paula rennt hinterher. So können die drei richtig lange durchhalten. Wem es mehr Spaß macht, kann ich nicht sagen.

Besuch in der alten Heimat
Eigentlich habe ich keine Zeit, um meine Mutter in Braunschweig zu besuchen. Ich wollte die Ferien dafür nutzen, um mein Kleingewerbe und meine freiberufliche Tätigkeit zu strukturieren. So fahren wir für eine Nacht, da wir in den Ferien noch etwas von unseren Aufgaben erledigen können. Es ist wie Urlaub. Die Kinder verstehen sich super mit der Oma. Außerdem können wir auf dem Rückweg noch alte Freunde treffen, die jetzt in Süddeutschland wohnen. Leider können wir nur eine Nacht bleiben, da meine Frau noch Klausuren in den Ferien korrigieren muss und ich noch arbeite.

Ein Tierschutzwall für den Kompost
Die Sonne lädt zur Gartenarbeit ein. Im Herbst habe ich die abgeschnittenen Äste im Garten gestapelt. Jetzt überlege ich, wie diese unterbringe bzw. entsorge. Gerade altes Gestrüpp bietet den Tieren einen guten Unterschlupf. Deshalb wollen wir um den Kompost herum eine kleine Mauer aus Ästen bauen. Am Anfang sieht es etwas wild aus. Aber nach dem ich den ersten Wall aus Ästen gebaut habe, kann sich auch die Familie vorstellen, was ich vorhabe.

Die Kinder dürfen an einem Torschusstraining vom BVB teilnehmen, da der erste Fußballkurs in den Ferien wetterbedingt ausgefallen war. Leider kollidiert der erste Termin mit der Geburtstagfeier vom Opa. So müssen wir leider den Sonntag getrennt verbringen. Meine Frau fährt zum Opa. Die Kinder absolvieren mit mir ihr Training. Zum Abendessen stoßen wir zu der Festgesellschaft.

Im Wintergarten versammeln sich insgesamt 14 Personen. Dazu kommen noch zwei Hunde, da auch der Onkel meiner Frau seinen Blindenhund mitnimmt. Paula und Sunny verstehen sich auf Anhieb und spielen miteinander. Denn am Montag fängt die Schule wieder an. Für Valérie und Claire bedeutet das frühe Aufstehen eine Umstellung. Sie haben sich an den langen Abend und das Ausschlafen am Morgen gewöhnt.

Liebe User,
die Osterferien waren wunderbar. Mit den Kindern hatte ich viel Spaß. Gefreut hat mich, dass sie jetzt eine viele tiefere Beziehung zu unserem Hund haben. Immer wieder sind die beiden mit einem Ball und dem gar nicht mehr so kleinen Hund in den Park gegangen. Claire hält Paula kleine Vorträge, warum sie nicht an der Leine ziehen darf oder sie sich endlich „Sitz“ machen soll. Paula hört zu und schaut dabei, als würde sie jedes Wort verstehen. Es sind Augenblicke, die ich nicht vergessen werde. Wie es weitergeht könnt Ihr nächste Woche lesen. Bis dahin wünsche ich Euch eine schöne Zeit.

Kommentar zu diesem Beitrag schreiben:

Name, Ort:
Mein Kommentar:
Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Tagebuch Stefan

Stefan
Alter: 40
Wohnort: Dortmund
Beruf: Hausmann
Familienstand: verheiratet, zwei Kinder (5)
Geburtstag Kind:
Letzter Eintrag: 24.04.2015

Alle beendete Väter-Tagebücher lesen   Alle beendete Väter-Tagebücher
Tagebuch lesen  50. Woche
Paula gräbt den Garten um