väterzeit.de - Vater sein, Mann bleiben

unterstützt von
FolioMen
12.01.2014 44. Woche
Schrift vergrößern     Schrift verkleinern

Volle Kraft voraus

Ha, ein guter Vorsatz klappt: Mit Sport ins neue Jahr! Und die Zwillinge legen bei ihrer Wüstendurchquerung eine erstaunliche Kreativität an den Tag.
Liebe Leser und Leserinnen,

die Bewegung macht den Unterschied. Immer wieder lese ich in der Zeitung von Sportlern, die mit dem Fahrrad durch das Land reisen oder einer anderen sportlichen Aktivität nachgehen, die eine körperliche Fitness erfordert. Mich motivieren solche Erfahrungsberichte, da ich merke, dass Sport gut in den Alltag integriert werden kann. Die gesamte Woche habe ich es geschafft, täglich Sport zu treiben. Wenn die Zeit eng war, dann habe ich im Haus etwas Gymnastik gemacht. Es war unbeschreiblich, denn der Elan und der Spaß an der körperlichen Betätigung haben mich den ganzen Tag begleitet. Ich kann daher nur jedem Leser raten, der sein Gewicht reduzieren möchte, nicht nur die Ernährung umzustellen, sondern auch körperliche Aktivitäten mit in den Alltag einzubauen.

Linux gegen Windows

Für mein Kleingewerbe habe ich entschieden, dass ich mich wieder mit dem Windows Betriebssystem beschäftigen muss. Bis jetzt arbeite ich mit Linux. Ich komme mit dem freien Betriebssystem sehr gut klar. Da es unter einer öffentlichen Lizenz steht, ist es deutlich günstiger. Doch meine Kunden haben zum größten Teil Windows auf ihrem Computer installiert. Deshalb habe ich mir diese Woche ein Netbook angeschafft, dass ich nur für die Arbeit benutzen möchte.

Mein Ziel ist daher, meine Aktivitäten deutlich auszudehnen. Neben der Beratung schreibe ich jetzt für ein Online Portal auch Texte. Das macht Spaß, aber die Bezahlung ist noch zu niedrig, da ich noch sehr lange für meine Texte brauche.

Lexikon und Bastelabend

Unsere sechsjährigen Kinder sind der Wissensdurst in Person. Valérie kann nicht an einem Kinderlexikon vorbei gehen. Sie muss einfach hineinschauen. Wenn es möglich ist, dann nimmt sie es mit. Zuhause werden dann die unterschiedliche Kapitel durchgearbeitet. Dafür braucht sie einen Erwachsenen, aber für solche Aktivitäten sind wir gerne verfügbar. Claire kann man eher mit kreativen Aktivitäten begeistern. Schere, Papier und ein paar Glitzersteine – und meine Tochter ist begeistert. Natürlich sind wir Eltern bei solchen Erlebnisse immer dabei.

Auch Valérie ist eine kleine Bastelprinzessin. Früher haben wir ganze Piratenschiffe aus Umzugskarton gebaut. Die Ideen kamen von mir, heute machen die Kinder die Vorschläge und ich bin nur für die praktische Durchführung zu ständig. Es ist schön zu sehen, wie sich unsere Kinder immer mehr selbst beschäftigen. Wir sind als Eltern immer dabei, aber die Zeit, die die beiden alleine gestalten, wird immer größer. Damit habe ich auch am Nachmittag Zeit, über die ich frei verfügen kann. Meine halbe Konzentration ist dann aber immer bei den Kindern.

Wie Kinder die Welt erklären

Unsere Kinder erfassen ihre Umwelt immer besser. Da sie viele Dinge nicht verstehen, müssen wir Eltern eine Erklärung liefern. Häufig gibt es dann Kettenfragen, die aneinander anschließen. Das kann schon mal stressig werden, denn alle Fragen sind einfach nicht zu beantworten.

Unsere Kinder beschreiben aber auch gerne selbst, wie sie die Welt sehen. Neulich beim Abendessen hat Valérie erklärt, wie sie durch die Wüste reisen würde: Sie nimmt einen Kühlwagen voller Eis mit. So kann ihr nicht zu heiß werden. Claire nimmt dagegen möglichst viel Wasser mit.

Meine Frau hatte vorher von ihrer Fahrt durch den Gran Canyon in den USA erzählt: Auf der Fahrt in die Wüste musste man mindestens fünf Liter Wasser mitnehmen. Kinder nehmen die Geschichte, die sie hören und wandeln die dann in eigene Geschichten um. Ich finde es schön, ihren Erzählungen zu lauschen.

Liebe Leser und Leserinnen,
schon wieder ist eine Woche vorüber. Die zurückliegende Zeit war für mich sehr erfolgreich. Ich wünsche mir, dass es Euch in der kommenden Woche ähnlich geht. Auf meinen nächsten Tagebucheintrag freue ich mich schon.

Kommentar zu diesem Beitrag schreiben:

Name, Ort:
Mein Kommentar:
Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Tagebuch Stefan

Stefan
Alter: 40
Wohnort: Dortmund
Beruf: Hausmann
Familienstand: verheiratet, zwei Kinder (5)
Geburtstag Kind:
Letzter Eintrag: 24.04.2015

Alle beendete Väter-Tagebücher lesen   Alle beendete Väter-Tagebücher
Tagebuch lesen  44. Woche
Volle Kraft voraus